1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen

Neue Pastorin kümmert sich um drei Gemeinden im Bereich Rosdorf

Erstellt:

Kommentare

Neue Pastorin: Alexandra Markstädter (33) ist für drei Gemeinden zuständig.
Neue Pastorin: Alexandra Markstädter (33) ist für drei Gemeinden zuständig. © Andreas Markstädter/nh

Die Region Rosdorf freut sich: Alexandra Markstädter wird dort neue Pastorin. Sie wird an diesem Sonntag ordiniert.

Rosdorf – Die Region Rosdorf bekommt mit Alexandra Markstädter eine neue Pastorin. Regionalbischöfin Dr. Adelheid Ruck-Schröder wird sie an diesem Sonntag, 24. Juli, in der St. Johanniskirche in Rosdorf bei Göttingen ordinieren.

Alexandra Markstädter ist neue Pastorin: Probedienst hat begonnen

Die 33-Jährige, die seit Anfang Juli im Probedienst ist, wird für die Gemeinden Rosdorf und Settmarshausen sowie Klein Wiershausen zuständig sein. Pastorin Petra Presting wird zudem die Gemeinden Lemshausen, Mengershausen, Settmarshausen, Sieboldshausen und Volkerode betreuen.

„Ich freue mich, dass eine junge Pastorin mit ihrem ganz eigenen Zugang zu Theologie und Kirche unseren Kirchenkreis bereichern wird. Ihre Generation wird einiges anders machen als ,wir Alten’. Das wird der Kirche guttun“, macht Göttingens Superintendent Frank Uhlhorn deutlich.

Alexandra Markstädter ist neue Pastorin: Frühes Interesse an der Kirche

Markstädter interessierte sich früh für die Kirche. Sie engagierte sich aktiv in der Kinder- und Jugendarbeit. Ihr Vikariat absolvierte sie in Wilkenburg und Harkenbleck in der Nähe von Hannover. Besonders am Herzen lag ihr von Anfang an die Seelsorge, die den direkten und intensiven Kontakt zu den Menschen ermöglicht sowie die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, da „wir alle sehr viel von der Jugend lernen und profitieren können“, so Markstädter. Alexandra Markstädter kennt die Region gut. Nach ihrer Ausbildung zur staatlich geprüften Sozialassistentin, studierte die gebürtige Hildesheimerin in Göttingen Theologie und engagierte sich ehrenamtlich bei der Bahnhofsmission. Ihr Mann arbeitet in Göttingen und so freut sich die Mutter eines anderthalbjährigen Sohnes auf ihre neue Stelle: „Ich freue mich auf Gespräche und Begegnungen.“

Die Neubesetzung der Stelle war laut Kirchenkreis Göttingen notwendig geworden, nachdem die bisherige Pastorin Simone Mertins als Seelsorgerin in das Asklepios-Fachklinikum am Rosdorfer Weg und Tiefenbrunn gewechselt war. (Bernd Schlegel)

Auch interessant

Kommentare