Neuer Anbieter fährt Universitätsstadt Göttingen an

Die Fernbusse geben Gas in der Region 

Machen demnächst am Kauf-Park Station: Die orange-blauen Fernbusse der Firma FlixBus verbinden Göttingen ab dem 28. Februar mit Dortmund, Köln, Leipzig-Flughafen und Dresden.

Göttingen. Bislang ist das Angebot an Fernbuslinien ab Göttingen eher überschaubar. Doch nun geben die Anbieter Gas. Ab kommender Woche kommt ein ganz junges Unternehmen nach Göttingen und will den Markt zunächst auf der Ost-West-Route aufmischen.

Bislang gab es Fernbusse nämlich hauptsächlich im Nord-Süd-Verkehr. Ab 28. Februar kann man, so verspricht es der neue Anbieter FlixBus, zunächst ein- bis zweimal täglich ab dem Göttinger Kauf-Park mit dem Fernbus nach Dortmund (2 Stunden 45 Minuten) oder Köln (4 Stunden 10 Minuten) sowie zum Flughafen nach Leipzig (2 Stunden 40 Minuten) oder weiter nach Dresden (4 Stunden 15 Minuten) reisen. 

Neben den Fahrzeiten, die im Vergleich zum Fernverkehr auf der Schiene mithalten können, sind für viele Kunden vor allem die Fahrpreise interessant. Die Fahrt nach Dortmund und Leipzig-Flughafen kostet zwischen neun und 21 Euro. Nach Köln geht es für 14 bis 29 Euro. Die Strecke nach Dresden kostet zwischen 15 und 32 Euro.

Schon bald will das Unternehmen auch Angebote auf der Nord-Süd-Achse zwischen Hamburg und Frankfurt über Göttingen machen. Die ersten FlixBusse sind bereits seit der vergangenen Woche quer durch Deutschland unterwegs. Ab Donnerstag kommender Woche wollen die orange-blauen Busse auch in Göttingen stoppen.

Tickets im Internet, im Reisebüro oder beim Busfahrer

Schon seit der vergangenen Woche werden die ersten Tickets über das Internet unter www.flixbus.de verkauft. Fahrscheine sind auch über Reisebüros, mobile Endgeräte sowie je nach Verfügbarkeit direkt beim Busfahrer erhältlich. Im Fahrpreis enthalten sind kostenloses Internet (W-Lan) im Bus sowie die Sitzplatzreservierung.

FlixBus wurde 2011 unter dem Namen GoBus gegründet und hat seinen Sitz in München. In Göttingen halten derzeit unter anderem noch folgende Fernbusse: Die Bahn-Tochter Berlin-Linienbus bietet Fahrten nach Magdeburg und Berlin an. Mit Eurolines (Deutsche Touring) geht es über Hannover und Hamburg bis nach Aalborg in Dänemark und in der Gegenrichtung über Frankfurt am Main bis nach Heidelberg. Beide Busunternehmen halten in der Nähe des Bahnhofs. Einen Überblick über das genaue Fernbus-Angebot kann man übrigens über ein Internetportal bekommen.

Von Bernd Schlegel

www.busliniensuche.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.