Neues Energie-Netzwerk hilft Betrieben in Südniedersachsen beim Sparen

Ortstermin: Günther Geese vom Büro „Beratende Ingenieure Geese“ aus Hardegsen besucht Unternehmen in der Region. Foto: nh

Göttingen. Kleine und mittlere Unternehmen aus der Region Göttingen können von einer speziellen Förderung profitieren. Sie können Zuschüsse fürs Einsparen von Energie bekommen.

Die Energieagentur Region Göttingen möchte Betriebe, die sich mit dem Thema Energieeffizienz auseinandersetzen möchten, ansprechen. Das kann vom Handwerks- bis zum Produktionsbetrieb gehen. Aber auch Einzelhändler sind im Fokus. „Dabei sollen Betriebe berücksichtigt werden, die sich bislang noch nicht oder wenig um das Thema Energiesparen gekümmert haben“, sagt Doreen Fragel. Sie ist Geschäftsführerin der Energieagentur Göttingen.

Teilnehmer am Netzwerk haben konkrete Vorteile: Sie bekommen eine kostenlose energietechnische Beratung. Danach werden konkrete Energieeffizienzmaßnahmen entwickelt. Lösungen könnten der Bau eines Blockheizkraftwerks, die Umrüstung der Beleuchtung auf LED oder die Nutzung der Solarenergie sein.

Außerdem gibt es bei notwendigen Investitionen Zuschüsse von der Europäischen Union und vom Land Niedersachsen. Gefördert wird bis zu 70 Prozent der Investitionssumme. Der Höchstbetrag des Zuschusses liegt bei 250 000 Euro. Die Energieagentur unterstützt bei der Antragstellung, die oft eine hohe Hürde ist.

Teilnahme ist kostenlos

Die Teilnahme an dem Energie-Netzwerk kostet nichts. Allerdings müssen sich die Unternehmen aktiv an dem Projekt beteiligen und gemeinsam mit der Energieagentur Lösungen für den jeweiligen Betrieb entwickeln. Die Ergebnisse werden laufend präsentiert. Die Unternehmen sollen zu Vorbildern zum Nachahmen werden. (bsc)

Fragen und Antworten zum Energie-Netzwerk

Ein neues Unternehmens-Netzwerk unterstützt beim Einsparen von Energie - dazu Fragen und Antworten.

?Was müssen die Firmen im ersten Schritt tun?

!Gar nicht viel. Sie müssen sich zunächst nur einmal bei der Energieagentur melden und ihr Interesse bekunden. Aus den Bewerbungen sollen bis zu 15 Unternehmen ausgewählt werden, die dann zu einem Energie-Netzwerk für Unternehmen in der Region werden sollen. Dieses Netzwerk soll zunächst drei Jahre bestehen.

?Lohnt sich die Teilnahme für die Unternehmen?

!Ja, bereits durch geringe Investitionen im vierstelligen Bereich können unter Umständen bis zu zehn Prozent der Energiekosten eingespart werden.

?Welche Ideen sind noch denkbar?

!Nach Angaben von Doreen Fragel, Geschäftsführerin der Energieagentur, sind Projekte für Auszubildende denkbar, die den Klimaschutz im eigenen Unternehmen testen. Sie könnten überprüfen, ob es überflüssige Stromverbraucher gibt oder ob die Materialbeschaffung ökologisch ist.

?Welche Vorteile gibt es durch das Energie-Netzwerk?

!Die Unternehmen können im Netzwerk voneinander lernen. Außerdem sollen gute Beispiele entwickelt werden, die auch an anderer Stelle ohne große Probleme umgesetzt werden können.

?Was ist mit den Mitarbeitern der Unternehmen?

!Sie sollen bei dem Prozess mitgenommen werden und aktiv mitarbeiten. „Ziel ist es, dass die Mitarbeiter das Thema Energieeinsparung aktiv leben“, sagt Fragel. Beispiel: In manchen Betrieben kann es sinnvoll sein, den Stromverbrauch aktiv zu kontrollieren. Das können die Mitarbeiter selbst übernehmen.

?Wird das Projekt Interessierten vorgestellt?

!Ja, es gibt eine Info-Veranstaltung am Donnerstag, 10. März. Beginn ist um 17.30 Uhr im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer in Göttingen, Florenz-Sartorius-Straße 8. Ein Energieberater und ein Geschäftsführer eines Unternehmens werden dabei über ihre Erfahrungen bei der Einsparung von Energie berichten. Dazu muss man sich vorab anmelden. (bsc)

Kontakt: Energieagentur für Stadt und Landkreis Göttingen, Doreen Fragel, Berliner Straße 2, 37073 Göttingen, Tel. 05 51/37 07 49 80, E-Mail: info@energieagentur-goettingen.de

www.energieagentur-goettingen.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.