Erweiterung des Standorts

NextPharma investiert 15 Millionen Euro: Mehr Medikamente aus Göttingen

Verpackungslinie für Tabletten
+
Verpackungslinie für Tabletten: Mehrere Milliarden Pillen werden in Göttingen jedes Jahr produziert.

Der Arzneimittelhersteller NextPharma investiert kräftig am Standort Göttingen.

Göttingen – Das Unternehmen stärkt bestehende Standorte, um die Kapazitäten sowie die Effizienz mit modernen Anlagen zu erhöhen. So wurden jetzt 15 Millionen Euro in das Göttinger Werk investiert. Das Investitionsprojekt, das innerhalb eines Jahres umgesetzt wurde, umfasste den Bau eines neuen, etwa 1000 Quadratmeter großen Gebäudes auf zwei Ebenen mit zusätzlichen Produktionsanlagen im Erdgeschoss zum Mischen und Granulieren.

Außerdem können dort Tabletten und Filmtabletten hergestellt werden. Durch die Erweiterung erhöht sich die Kapazität am Standort Göttingen um 25 Prozent, was einer Steigerung des Herstellungs- und Verpackungsvolumens um etwa eine Milliarde Tabletten pro Jahr entspricht.

Das Gebäude und seine Einrichtungen sind inzwischen im Betrieb. Im Obergeschoss wurde unter anderem eine Hochleistungsverpackungslinie für Blisterpackungen installiert. Die Verpackungskapazitäten werden bereits im zweiten Quartal 2021 um eine weitere Dosenverpackungslinie ergänzt. Das gesamte Gebäude wird mit aktueller Gebäudeleit- und Lüftungstechnik gesteuert.

Peter Burema, Konzenchef von NextPharma, macht deutlich: „Wir freuen uns sehr, die Produktversorgung unserer bestehenden und neuen Kunden mit dieser hochmodernen zusätzlichen Kapazität zu unterstützen.“

NextPharma ist einer der führenden europäischen pharmazeutischen Lohnunternehmen für die Herstellung und Entwicklung von Arzneimitteln mit derzeit fünf Standorten in Deutschland, einem in Frankreich und einem in Finnland.

Das neue Produktionsgebäude von NextPharma in Göttingen wurde jetzt bezogen.

Das Unternehmen ist Spezialist in den Bereichen Feststoffe (zum Beispiel Tabletten) sowie halbfeste und nicht-sterile Flüssigkeiten. NextPharma bietet Dienstleistungen von der pharmazeutischen Entwicklung über klinische Prüfmuster, die Vorbereitung für die großtechnische Herstellung bis hin zur eigentlichen Produktionen von Medikamenten in unterschiedlichster Darreichungsformen. Dazu gehören Tabletten, Kapseln, Granulate, Pulver, Pellets, Gele, Cremes, Sprays und Trockensäfte.

Darüber hinaus bietet NextPharma eine breite Palette an Verpackungslösungen an, darunter Blister, Flaschen, Dosen, Sachets, Stick Packs und Röhrchen. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.