Nonnenstieg: BI ruft zu Einwendungen auf

Göttingen. Mit Flugblättern will die Nonnenstieg-Bürgerinitiative noch einmal Menschen mobilisieren, gegen das geplante Wohnprojekt Nonnenstieg, Bebauung des ehemaligen IWF-Geländes, zu agieren.

Denn gegen die öffentliche Auslegung der Pläne der Stadt sind noch bis Freitag, 24. Januar, Einwendungen möglich. Die Einsicht der Pläne ist im Neuen Rathaus noch bis dahin möglich, im eflten Stock während der Dienstzeiten. Auch können Ratsuchende noch Informationen einholen, bei Mitarbeitern in den Zimmern 1110 bis 1114.

Eine Stellungnahme mit Begründung kann dort auch mündlich abgegeben werden. Schriftlich ist das per Mail an planung@goettingen.de und per Post an Stadt Göttingen, Fachdienst Stadt- und Verkehrsplanung, Hiroshimaplatz 1 bis 4, 37083 Göttingen, möglich.

Zwei Bürgerinitiativen sind mit der Bürgerbeteiligung nicht zufrieden. Auch die daraufhin modifizierten Pläne für die Bebauung des IWF-Geländes finden nicht die Zustimmung vieler Bürger. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.