1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen

Ökumenisches Projekt: Missionpreis für Göttinger Veranstaltungsreihe

Erstellt:

Kommentare

Nach dem Arbeitstag über den Glauben ins Gespräch kommen: Das bietet das preisgekrönte Projekt „Work-Life-Spirit“ in Göttingen.
Nach dem Arbeitstag über den Glauben ins Gespräch kommen: Das bietet das preisgekrönte Projekt „Work-Life-Spirit“ in Göttingen. © Dr. Corinna Morys-Wortmann / kpg/nh

Nach dem Arbeitstag über den Glauben ins Gespräch kommen: Das bietet das preisgekrönte Projekt „Work-Life-Spirit“ in Göttingen.

Göttingen – Das ökumenische Göttinger Projekt „Work-Life-Spirit“ erhält den mit 5000 Euro dotierten Missionspreis 2022 des Vereins Andere Zeiten.

Die Veranstaltungsreihe lädt seit September 2021 junge Berufstätige dazu ein, im Anschluss an ihren Arbeitstag über Glaubensthemen ins Gespräch zu kommen, wie die Katholische Pressestelle Göttingen am Mittwoch mitteilte. Der Missionspreis würdigt mutige und originelle Aktionen zur Verbreitung und Festigung des christlichen Glaubens in ganz Deutschland. Für den Preis 2022 gab es 29 Bewerbungen.

Am Beginn eines jeden Termins von „Work-Life-Spirit“ steht den Angaben zufolge ein Impulsvortrag bekannter Göttinger Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern zum Thema Glaube und Beruf. Zudem setze das Format mit dem Göttinger Begegnungszentrum „StartRaum“ auf einen außergewöhnlichen Ort, ergänzend zur klassischen Kirchengemeinde. Die Resonanz sei dabei sehr positiv, hieß es. Dies zeige sich nicht zuletzt an einer Teilnehmendenzahl von bis zu 25 Personen pro Termin.

Die Veranstaltungsreihe geht auf eine Idee der katholischen Pfarrei St. Paulus in Göttingen zurück, die auch formal Trägerin des ökumenischen Projekts ist. Darüber hinaus sind der evangelische Kirchenkreis Göttingen, die Evangelisch-Reformierte Gemeinde, die Freie Evangelische Gemeinde Göttingen und die katholische Kirche im Dekanat Göttingen beteiligt. Weitere Infos gibt es hier. (Bernd Schlegel, mit epd)

Auch interessant

Kommentare