Offenbar für Fotos auf Gebäude geklettert

Schwerer Unfall in Niedersachsen: Jugendlicher nach Sturz vom Dach in Lebensgefahr

Zu sehen ist ein Krankenwagen, der an Fahrt aufgenommen hat.
+
In Oldenburg stürzt ein Jugendlicher vom Dach einer Gleishalle. Der 16-Jährige wird am Unfallort versorgt, wird dann in ein Krankenhaus gebracht – und schwebt nach Polizeiangaben in Lebensgefahr. (Symbolbild)

In Oldenburg stürzt ein Jugendlicher vom Dach einer Gleishalle. Dabei wird der 16-Jährige schwer verletzt. Laut der Polizei besteht sogar Lebensgefahr.

Oldenburg – Unschöne Nachrichten zu Beginn des neuen Jahres: Bei einem Sturz vom Dach einer Gleishalle in Oldenburg wird ein Jugendlicher schwer verletzt. Der Unfall ereignet sich am Sonntag, 2. Januar 2022, an der Moslestraße in Eversten. Wie die Polizei berichtet, schwebt der 16-Jährige in Lebensgefahr.

Stadt in Niedersachsen:Oldenburg
Fläche:103 km²
Höhe:5 m
Bevölkerung:168.210 (2019)
Vorwahl:0441

Jugendlicher schwebt nach Sturz vom Dach in Oldenburg in Lebensgefahr

Doch was genau ist eigentlich geschehen? Am frühen Sonntagabend hält sich der 16-Jährige mit einem gleichaltrigen Begleiter auf der oberen Ebene des Parkhauses an der Oldenburger Moslestraße auf. Nach Angaben der Polizei seien die beiden Jugendlichen gegen 18:30 Uhr auf das benachbarte Dach einer stillgelegten Gleishalle geklettert. Dort wollten sie offenbar fotografieren.

Doch beim Betreten einer lichtdurchlässigen Wellplatte stürzt einer der beiden 16-Jährigen plötzlich rund sechs Meter in ein darunter liegendes Gleisbett. Unmittelbar nach dem Sturz ist der Jugendliche nicht mehr ansprechbar. Deswegen kontaktiert sein Begleiter sowohl die Polizei als auch den Rettungsdienst.

Jugendliche greifen Polizeiwache in Rotenburg mit Böllern an – Bremer Polizei muss am Neujahrstag mehrmals ausrücken

Anschließend wird der verletzte Jugendliche durch Rettungskräfte vor Ort versorgt und daraufhin ins Krankenhaus eingeliefert. Dies ist jedoch nicht die einzige Blaulicht-Meldung aus Niedersachsen, die Anfang 2022 für Aufsehen sorgt. In Rotenburg an der Wümme haben nämlich Jugendliche eine Polizeiwache mit Böllern attackiert. Dabei entstand auch ein leichter Schaden an der Gebäudefassade. Zudem wurde ein alkoholisierter Radfahrer bei einem Unfall in der Gemeinde Ganderkesee schwer verletzt.

In Bremen wiederum musste die Polizei bereits am Neujahrstag mehrmals ausrücken. Mehrere Schüsse aus dem Fenster eines Wohnhauses in der Gröpelinger Heerstraße hatten die Beamten alarmiert. Darüber hinaus zielte ein 38 Jahre alter Mann mit einem täuschend echt aussehenden Sturmgewehr auf dem Bremer Bahnhofsplatz auf einen 31-Jährigen.

Brand bei Freiburg an der Elbe: Gasthaus steht in Flammen – Schaden von 1,2 Millionen Euro

In Nordkehdingen bei Freiburg an der Elbe hielt ein Feuer die Einsatzkräfte in der Nacht zu Montag, 3. Januar 2022, auf Trab. Ein leerstehendes Gasthaus war in Brand geraten, die Polizei schätzt den Schaden auf 1,2 Millionen Euro. Immerhin: Menschen wurden bei dem Brand keine verletzt. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.