24-Stunden-Marathon

Osterode wird für 24 Stunden zur Stadt der Geschichten

+
Die Organisatoren (von links): JT-Intendant Nico Dietrich, die Künstlerische Leiterin Michaela Dicu und Julia Radoske vom Inter-Kultur-Labor Osterode.

Osterode. In eine Stadt der „Geschichten und Gesichter“ verwandelt sich Osterode am Samstag und Sonntag, 2. und 3. Juni. Die Aktion dauert insgesamt 24 Stunden.

Der Marathon wird vom Inter-Kultur-Labor der Osteroder Stadtbibliothek sowie von Vereinen, Chören, Bands, Schulen und Kindergärten der Stadt zusammen mit dem Jungen Theater Göttingen organisiert. Die 24 Stunden starten am Samstag um 17 Uhr mit einem Umzug von der Stadtbibliothek zur Schachtruppvilla, dem zukünftigen Standort der Bibliothek.

Dort findet ab 19 Uhr die musikalische Revue „Gekommen um zu bleiben“ statt, in der Geschichten, Erinnerungen und Träume der Osteroder erzählt werden. Im Anschluss kann bis spät in die Nacht getanzt und den Geschichten und Geräuschen der Stadt gelauscht werden. Um 11 Uhr geht das Programm am Sonntag weiter. Dann gibt es bis 17 Uhr Ausstellungen, Installationen, Musik, Tanz und Lesungen in der Osteroder Innenstadt. Die Besucher dürfen sich zudem zu jeder Stunde auf eine Stadtführung freuen. Start ist jeweils an der Stadtbibliothek, Scheffelstraße 14. Dort beginnt um 17 Uhr auch ein abschließendes Picknick.

Die Stadtraumperformance ist eine Veranstaltung des Inter-Kultur-Labors der Stadtbibliothek Osterode zusammen mit dem Jungen Theater Göttingen und wird gefördert durch das Programm „Trafo – Modelle für Kultur im Wandel“, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes. Weitere Informationen zu den Aktionstagen gibt es im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.