Polizei: Es war eine ruhige Silvesternacht in Göttingen

+
Feuerwerk über dem Alten Rathaus: In der Innenstadt waren zahlreiche Raketen abgefeuert worden.

Göttingen. Die Silvesternacht war in Stadt und Landkreis Göttingen ruhig. Polizei und Feuerwehr hatten nur wenige Einsätze.

Die Polizei hatte vor allem Anrufe wegen Ruhestörungen durch Feuerwerkskörper, sagte ein Sprecher am Neujahrstag auf Anfrage. Außerdem wurden mehrere Hunde, die vermutlich durch die Knaller entlaufen waren, als vermisst gemeldet. Außerdem waren mehrere Hunde zugelaufen. Laut Polizei gab es keine Schlägereien und sowie größere Brände.

Für die Feuerwehr gab es relativ wenig zu tun. Am Silvesterabend rückten die Berufsfeuerwehr und die Ortsfeuerwehr Weende zum Iduna-Zentrum am Rand der Innenstadt aus. Dort brannte ein Appartement, wurde gemeldet. Beim Eintreffen war das Feuer bereits von Anwohnern gelöscht worden. Außerdem gab es ein paar Mülltonnenbrände sowie einen brennenden Baum. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.