Todesursache ist unklar

Polizei findet tote Seniorin im Eichsfeld: Tochter wieder auf freiem Fuß

+

Grauenhafter Fund im Eichsfeld: Eine 64-Jährige ist am Dienstag tot in einer Wohnung in Heiligenstadt entdeckt worden. Die Polizei setzte die Tochter, die vorübergehend festgenommen worden war, wieder auf freien Fuß.

Aktualisiert um 17.05 Uhr - Eine rechtsmedizinische Untersuchung hatte keinerlei Hinweise auf eine Gewalteinwirkung ergeben. Den Stein ins Rollen gebracht hatte eine Ärztin: Die Medizinerin hatte sich an die Polizei gewandt, weil die 64-Jährige schon längere Zeit nicht mehr in der Praxis vorstellig geworden war, berichtet die Polizei. Die Polizisten öffneten daraufhin die Wohnung und entdeckten die bereits mumifizierte Leiche. In der Wohnung war die 40-jährige Tochter zunächst vorläufig festgenommen worden. Sie lebte dort gemeinsam mit ihrer 64-jährigen Mutter. Die Kriminalpolizei ermittelt derzeit zur Todesursache.

Ermittlungen zur Todesursache dauern an

Weitere gerichtsmedizinische Untersuchungen sind noch nicht abgeschlossen. Deshalb steht die Todesursache noch nicht endgültig fest. Die Ermittlungen dauern an.

Vor wenigen Wochen war eine Frau im Borkener Stadtteil Kleinenglis tot aufgefunden worden. Ihr Lebensgefährte wurde zunächst verhaftet, ist mittlerweile wieder entlassen. Die Todesursache ist noch unklar. 

Hier liegt Heiligenstadt:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.