Autofahrer sollen sich an Schritttempo halten

Polizei startet Aktion in Grone: Kinder ermahnen Schnellfahrer

+

Göttingen. Kinder kontrollierten und ermahnten zu schnelle Autofahrer im Stadtteil Grone – und wurden dabei unterstützt von Polizisten. Unter dem Motto „Schulwege sind Kinderwege – keine Raserei im Zollstock“ veranstaltete die Polizeiinspektion Göttingen am Donnerstag in Grone eine Präventionsaktion.

Dabei wurden 35 Autofahrer gestoppt und belehrt wurden, die sich nicht an die vorgeschriebene Schrittgeschwindigkeit gehalten hatten.

Die Aktion kam nicht von ungefähr: „Hintergrund waren Beschwerden von Anwohnern sowie Eltern von Kindergartenkindern und schulpflichtigen Kindern beim örtlich zuständigen Kontaktbereichsbeamten“, sagte Einsatzleiter Jörg Arnecke. Die Anwohner und Eltern hatten beklagt, dass viele Autofahrer in dem verkehrsberuhigten Bereich der Straße „Zollstock“ häufig viel zu schnell unterwegs sind.

Nun wurden Autofahrer, die im Zollstock schneller Schrittgeschwindigkeit fuhren, von der Polizei angehalten. Dann traten Kinder aus dem städtischen Kindergarten in Aktion: Sie sprachen die Fahrer auf ihr nicht regelgerechtes Verhalten an.

Außerdem verteilten die Kinder Flyer an die Fahrer, in denen die Risiken einer nicht angepassten Geschwindigkeit aus Kindersicht dargestellt sind.

„Von den 35 Fahrern, deren Geschwindigkeit wir kontrolliert haben, waren 25 schneller als mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von sieben Stundenkilometer, berichtete Jörg Arnecke.

Der schnellste Verkehrsteilnehmer sei 30 km/h schnell gewesen und damit 23 km/h schneller als erlaubt. Diesmal hatten die Autofahrer Glück: Einen Strafzettel und die damit verbundene Geldbuße gab es am Donnerstag – noch – nicht.

„Diesmal war es nur eine vorbeugende Maßnahme, bei der es uns um den verkehrserzieherischen Aspekt ging“, erklärte Arnecke, der sich über die hohe Zahl der „Raser“ dennoch erschrocken zeigte.

Sein eindringlicher Rat an Fahrzeugführer beim Befahren einer Spielstraße lautet daher:

• Achten Sie in einer Spielstraße auf Kinder, denn Schulwege sind Kinderwege, insbesondere in einer „Spielstraße“.

• Seien Sie ständig bremsbereit, denn Kinder handeln spontan, ihr Verhalten lässt sich nicht vorhersagen, insbesondere beim Spielen. Außerdem schätzen Kinder die Geschwindigkeit von Fahrzeugen und deren Abstand zur eigenen Person meist nicht richtig ein.

• Seien Sie fair im Verkehr und haben Sie Verständnis gegenüber den Kleinsten und Schwächsten unter den Verkehrsteilnehmern.

• Fahren sie im verkehrsberuhigten Bereich maximal mit Schrittgeschwindigkeit. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.