Hameln: Ermittlungen wegen illegalen Rennens

Polizei stoppt Fahrer mit Tempo 200 aus Hameln

SYMBOLBILD - 27.07.2015, Niedersachsen, Osnabrück: Ein Blaulicht leuchtet am auf dem Dach eines Polizeiwagens. (zu dpa: "Rechtschreibung hohe Hürde für Traumberuf Polizist") Foto: Friso Gentsch/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Verwendung weltweit
+
Die Polizei stoppt Fahrer mit Tempo 200 aus Hameln.

Mehrere aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont wird demnächst wohl zu Fuß laufen müssen: Bei Tempo- und Tuningkontrollen wurden am Wochenende zahlreiche Verstöße festgestellt.

Hameln – Gegen einen 23-Jährigen aus Emmerthal, wird wegen des Verdachts eines unerlaubten Autorennens ermittelt. Der junge Mann geht seit dem Wochenende ebenfalls zu Fuß, nachdem er auf der Bundesstraße 83 bei Emmerthal mit mehr als 200 km/h unterwegs war. Die Beamten leiteten unterdessen ein Strafverfahren ein und stellten den Führerschein des Mannes sicher.

Ein anderer Fahrer hatte an seinem Fahrzeug gebastelt. Folge: Ihm wurde die Weiterfahrt mit dem Auto untersagt.

Mitarbeiter des Landkreises Hameln-Pyrmont stellten weitere 46 Tempoverstöße fest, 39 davon allein während einer stationären Tempo-Kontrolle zwischen Hameln und Groß Berkel. Von den 39 Verstößen liegen zwei im Bereich eines Fahrverbotes, fünf weitere im Bußgeldbereich.

„Das Ergebnis der Kontrolle ist beispielhaft für die gute Zusammenarbeit zwischen dem Straßenverkehrsamt des Landkreises und der Polizei Hameln,“ sagte Günther Köster, Leiter des Einsatz- und Streifendienstes. „Wir werden uns auch zukünftig an gemeinsamen Kontrollen beteiligen und diese in unregelmäßigen Abständen fortsetzen“ kündigte Andreas Stemme, Leiter des Straßenverkehrsamtes, an. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.