Polizei in Südniedersachsen sagt dem Handy am Steuer den Kampf an

Da kommt es schnell zum Unfall: Die Polizei sagt der Nutzung von Smartphones und Handys am Steuer den Kampf an. Foto: dpa
+
Da kommt es schnell zum Unfall: Die Polizei sagt der Nutzung von Smartphones und Handys am Steuer den Kampf an.

Göttingen. Die Polizei in Südniedersachsen will die Nutzung von Handys und Smartphones am Steuer verstärkt bekämpfen.

Eine Informationsveranstaltung zu diesem Thema findet am Mittwoch, 27. Januar, um 17 Uhr im Göttinger Kauf-Park statt. Dabei will Göttingens Polizeipräsident Uwe Lührig ein überdimensionales, interaktives Smartphone an Thomas Rath, Leiter der Polizeiinspektion Göttingen, überreichen. Das Gerät ist das erste seiner Art bei der Polizei in Niedersachsen und somit eine echte Premiere. Es soll ab sofort in allen Regionen der Polizeidirektion Göttingen für die gezielte Verkehrsunfallprävention zum Thema „Handy am Steuer“ eingesetzt werden.

Außerdem dürfen sich die Besucher der Aktion im Göttinger Kauf-Park auf einen Kettcar-Parcours sowie Expertengespräche zum Thema freuen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.