Polizeibeamte trainierten Kontrollen: Lastwagen-Fahrer unter Drogen

Bovenden. Ein 38-jähriger Lastwagen-Fahrer unter Drogen und Restalkohol, Mängel an Reifen sowie zahlreiche Verstöße gegen gegen Lenk- und Ruhezeiten: Das ist die Bilanz einer Kontrollaktion am Donnerstag auf dem Parkplatz Leineholz bei Bovenden auf der Autobahn 7.

Bei der Fortbildungsveranstaltung waren Beamte der Autobahnpolizei Göttingen sowie aus Duderstadt, Hildesheim und aus der Polizeiinspektion Northeim/Osterode zwischen 9 und 15 Uhr im Einsatz. Sie überprüften insgesamt 31 Lastwagen. Die Lehrkontrolle war eingebunden in eine Fortbildungsaktion zum Thema Lenk- und Ruhezeiten. Gleichzeitig gab es eine Einweisung in das technische Gerät der Polizei.

Bei der praktischen Kontrolle wiesen zwei Laster gar derart schwerwiegende Mängel auf, dass den Fahrern sofort die Weiterfahrt untersagt werden musste.

Hier die Bilanz: Den Beamten ging ein unter Drogeneinfluss stehender Lastwagen-Fahrer ins Netz. Der 38 Jahre alte Kraftfahrer einer Spedition aus Sachsen-Anhalt wurde eigentlich von der Polizei angehalten, weil er im Überholverbot überholt hatte. Bei seiner Überprüfung stellten die Beamten dann eine Beeinflussung durch Drogen sowie Restalkohol fest.

Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Weiterfahren durfte er natürlich nicht. Bei der Kontrolle wurden zusätzlich erhebliche Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten in den zurückliegenden Tagen festgestellt. Die Spedition musste einen Ersatzfahrer schicken.

Insgesamt 26 Anzeigen gab es wegen Verstößen gegen die Lenk- und Ruhezeiten. Daneben ahndeten die Beamten sechs weitere Verkehrsordnungswidrigkeiten, darunter einen schwerwiegender Reifenschaden sowie Geschwindigkeitsüberschreitungen.

Drähte waren sichtbar

Bei der Kontrolle eines mit etwa 40 Tonnen Rohmetall beladenen Lastwagens einer niedersächsischen Spedition wurden neben Verstößen gegen die Lenk- und Ruhezeiten erhebliche Mängel an den Reifen sowie am Fahrzeug festgestellt. An einem der Reifen war ein Teil der Lauffläche derart beschädigt, dass bereits die Drähte der Karkasse sichtbar waren. Auch in diesem Fall wurde die Weiterfahrt verboten. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.