Präsidentin Beisiegel bleibt „Vize“

Präsidentin und Vizepräsidentin: Prof. Dr. Ulrike Beisiegel.

Göttingen. Die Göttinger Uni-Präsidentin, Prof. Dr. Ulrike Beisiegel, ist am Dienstag als Vizepräsidentin der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) wiedergewählt worden.

Beisiegel ist seit 2012 Vizepräsidentin für Hochschulmanagement und Governance der HRK. Ihre neue Amtszeit beginnt sofort und endet am 31. Juli 2017.

„Ich freue mich sehr über die Wiederwahl“, sagte Ulrike Beisiegel. „In meiner zweiten Amtszeit werde ich mich verstärkt mit der Frage interner Hochschulstrukturen und Fragen der Hochschulautonomie beschäftigen“, gab sie als Ziel für ihre Arbeit aus. Die genannten Themen fallen in das Aufgabengebiet der von ihr geleiteten Ständigen Kommission für Organisation, Hochschulmanagement, Governance und Personalstrukturen.

Ulrike Beisiegel, Jahrgang 1952, ist seit dem 1. Januar 2011 Präsidentin der Universität Göttingen. Von 2005 bis 2010 war sie Sprecherin des Ombudsgremiums der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Von 2006 bis 2011 war sie Mitglied des Wissenschaftsrats und von 2008 bis 2010 Vorsitzende von dessen Wissenschaftlicher Kommission. Seit 2009 ist sie Senatorin der Leibniz Gemeinschaft und seit 2011 Senatorin der Max-Planck-Gesellschaft. Sie strebt eine zweite Amtsperiode an der Uni-Göttingen an, diese würde 2017 beginnen.

Die Hochschulrektorenkonferenz ist der freiwillige Zusammenschluss der staatlichen und staatlich anerkannten Universitäten und Hochschulen in Deutschland. Die HRK ist somit die Stimme der Hochschulen gegenüber Politik und Öffentlichkeit und das Forum für den Meinungsbildungsprozess der Hochschulen.

Die Konferenz befasst sich mit allen Themen, die Aufgaben der Hochschulen betreffen: Forschung, Lehre und Studium, wissenschaftliche Weiterbildung, Wissens- und Technologietransfer, internationale Kooperationen sowie Selbstverwaltung.

Bei der HRK sind insgesamt sieben Vizepräsidenten tätig. (tko/pug) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.