Projekt im Dorf: Telefonzelle wird zum Bücherschrank

Bücherzelle: Darin ist Literatur zu finden. Eine solche Einrichtung wird am Samstag in Niedernjesa eingeweiht. Foto: dpa

Niedernjesa. Eine ausrangierte Telefonzelle soll jetzt in Niedernjesa zum neuen Anlaufpunkt werden. Dort können Bücher ausgeliehen werden.

Bücherzelle: Darin ist Literatur zu finden. Eine solche Einrichtung wird am Samstag in Niedernjesa eingeweiht. Foto: dpa

Das Projekt ist eine Idee der offenen Arbeitsgruppe „Wir in Niedernjesa“, die Impulse für die Entwicklung der Ortschaft mit fast 1100 Einwohnern geben will. In der früheren Telefonzelle, die auf dem Platz vor der Volksbank-Filiale im Ort steht, kann man zukünftig Bücher ausleihen.

Die offizielle Eröffnung des öffentlichen Bücherschranks startet am Samstag, 28. März, um 15 Uhr mit einem Bücherflohmarkt. Wer mitmachen möchte, muss einen Kuchen als Standgebühr mitbringen und sich vorher anmelden. Außerdem freuen sich die Organistoren der Arbeitsgruppe über weitere Bücher für die Zelle.

Die Ausleihe funktioniert übrigens nach dem Prinzip: Ein Buch ins Regal in der Zelle stellen, ein anderes mitnehmen. So sollen in dem offenen Bücherschrank immer wieder neue Titel zu finden sein. Bei starkem Regen wird die Auftakt-Aktion allerdings verschoben.

Im Landkreis Göttingen gibt es solche öffentlichen Bücherschränke laut Online-Lexikon Wikipedia in Erbsen bei Adelebsen, in Göttingen sowie im Göttinger Ortsteil Elliehausen. (bsc)

Kontakt: Arbeitsgruppe „Wir in Niedernjesa“, Gisela Doll, Tel. 05509/942790.

www.niedernjesa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.