Projekt: Studenten informieren über Zahngesundheit im Alter

„Verzahnt“: Göttinger Studenten der Zahnmedizin organisierten einen Info-Abend zur „Zahn- und Mundgesundheit im höheren Lebensalter“. Foto: privat/nh

Göttingen. Austausch zwischen Experten und Laien bei einem zahn- und mundgesunden Abendbrot: In dem Projekt „Verzahnt“ informierten Göttinger Studenten der Zahnmedizin während einer Informationsveranstaltung im Gemeindehaus der St. Albani Kirche in Göttingen ihre Patienten zu verschiedenen Zahn- und Munderkrankungen sowie deren Ursachen, zu ihrer Prävention und zu den Therapiemöglichkeiten.

Im Austausch dafür erfuhren sie Wünsche und Erwartungen ihrer derzeitigen und zukünftigen Patienten.

Die Studenten stellten zudem ihre zahnmedizischen Studierendenkurse vor: In diese können sich Patienten wie in einer normalen Zahnarzt-Praxis Termine geben lassen, werden aber von den Studenten gemeinsam mit Zahnärzten der Uni-Klinik behandelt.

Gemeinsam mit Prof. Dr. Annette Wiegand, Direktorin der Poliklinik für Präventive Zahnmedizin, und den Zahnärzten Anna-Lena Hillebrecht und Torsten Wassmann erarbeiteten die Studenten den Fachvortrag „Zahn- und Mundgesundheit im höheren Lebensalter“.

Das Projekt „Verzahnt“ wird von wird mit Mitteln der Ideenförderung der Uni Göttingen unterstützt. Ziel ist ein auf eine zahnmedizinische Prävention ausgerichtetes Programm, um die Zahn- und Mundgesundheit von Menschen im hohen Lebensalter zu verbessern. Es soll auch die Zahnmedizin-Studenten für die besonderen Aspekte der Alterszahnmedizin sensibilisieren. 

An dem Projekt sind die Uni-Klinik, die Gesundheitsregion Göttingen, das Diakonische Werk, die Göttinger Senioren sowie die Universität beteiligt. (mle)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.