Pilotphase startet demnächst

Projektidee: Gemüse-Orchester im Duderstädter Kloster

+
Viele Unterstützer: Mit dem Projekt „Kulturkloster“ sollen Kindern und Jugendlichen Kultur- und Kulturtechniken näher gebracht werden, ganz links Schwester Ingeborg Wirz von den Ursulinen. 

Duderstadt. Mit dem Projekt „Kulturkloster Duderstadt“ will die Stiftung der Ursulinen Jugendlichen ein selbstbestimmtes Kulturangebot von und für Kinder und Jugendliche schaffen. Dabei gibt es ganz ungewöhnliche Ideen, die mit Partnern umgesetzt werden sollen.

Nach einer Pilotphase könnte es perspektivisch auf das gesamte Eichsfeld, Südniedersachsen und darüber hinaus ausgedehnt werden. Kooperationspartner sind unter anderem das Deutsche Theater, das renommierte Kulturzentrum Musa, die Internationalen Haendel-Festspiele, die alle in Göttingen beheimatet sind, sagte die Geschäftsführer der Duderstädter Ursulinen Stiftung, Schwester Ingeborg Wirz. Ins Boot geholt werden sollen die Kinder und Jugendliche über die Duderstädter Schulen, die sich quer durch alle Schulformen beteiligen.

Flöten aus Möhren

Der Intendant der Haendel-Festspiele, Tobias Wolff, machte, das was möglich sein könnte, an einem Beispiel griffig. „Wir könnten uns ein Gemüse-Orchester vorstellen.“ Dabei werden etwa aus leckeren roten Möhren Flöten, aus Paprika Hörner und aus Melonen Trommeln. Gefragt ist dabei der Einsatz von Messern, Bohrern und verschiedenen Küchengeräten, mit denen ausgehöhlt, weggeschnitzt und durchlöchert wird.

Wie gut das klingen kann, zeigen Beispiele auf Youtube. Und nach dem Konzert können die Gemüseinstrumente in der Suppe landen.

Das Deutsche Theater, so Gabriele Michel-Frei, plant, Ideen und Bedürfnisse der Jugendlichen aufzugreifen und beispielsweise in Spielszenen umzusetzen. Themen könnten Liebe, Internet und all die Dinge sein, die Jugendliche beschäftigen. „Wir wollen auf die Wünsche und Ideen der Jugendlichen eingehen.“

Musa-Vertreterin Tine Tiedemann brachte es in Anspielung auf die Ideen gebenden Gemeinschaft der Ursulinen auf eine Kurzformel „Ursel rockt“. Denkbar sei etwa ein Musical von und für Jugendliche. Dem Göttinger Tanzpädagogen Christoph Schütz, der viel Erfahrung in der Arbeit mit Schülern hat, ist es wichtig, den Sorgen und Nöten der Schüler Ausdruck zu verleihen.

Realisiert wird das Projekt, mit dem insbesondere Kinder und Jugendlichen Kultur und Kulturtechniken näher gebracht werden sollen, die sonst wenig oder kaum Berührung damit haben, mit Hilfe einer hauptamtlichen Stelle, sagte Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte. Sie wird unter anderem über die Jugendpflege des Landkreises Göttingen finanziert.

Die Koordinierung des Projekts liegt in den Händen der Duderstädter Ursulinen Stiftung.

Klostergründung im Jahr 1700

Das Ursulinen-Kloster in Duderstadt wurde im Jahre 1700 von Erfurter Ursulinen gegründet, um die Erziehung und Bildung junger Mädchen zu fördern.

Bis heute findet im Koventgebäude mitten in der Stadt aktives Klosterleben statt. Im Gästebereich können Interessierte am Klosterleben auf Zeit teilhaben, Seminare besuchen und Tagungen ausrichten. Getragen wird das Kloster von der Stiftung der Ursulinen Duderstadt. Weitere Infos gibt es im Internet.

www.ursulinen-duderstadt.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.