Polizei musste kaum eingreifen

Protest gegen und für die Corona-Politik in Herzberg - Aktion verlief friedlich

Porträt Dana Guth (LKR).
+
Landtagsabgeordnete Dana Guth (LKR) war bei diesem Protest erneut Rednerin. (Archivfoto)

Erneut gab es auf dem Herzberger Marktplatz eine Kundgebung – diesmal unter dem Motto „Verfehlte Corona-Politik der Regierung“.

Herzberg – Zu der Veranstaltung am späten Mittwochnachmittag hatte wieder die Partei „Liberal-Konservativen Reformer“ (LKR) aufgerufen. Etwa 100 Teilnehmer waren dabei. Hauptrednerin war erneut die LKR-Landtagsabgeordnete Dana Guth, die die AfD vor einiger Zeit verlassen hatte.

Anders als noch vor einer Woche hatte sich diesmal nur wenige Meter entfernt eine vom „Bündnis 90/Die Grünen“ angemeldete Gegenveranstaltung formiert, deren etwa 200 Teilnehmer „gegen Impfgegner und rechte Coronaleugner – für Solidarität und wissenschaftsfundierte Coronapolitik“ demonstrierten.

Trotz der gegensätzlichen Standpunkte verliefen „beide Veranstaltungen friedlich und ohne Störungen“, heißt es im Polizeibericht. Nach etwa einer Stunde waren die Aktionen beendet.

Die im Vorfeld von den Anmeldern eingereichten Hygienekonzepte wurden nach Polizeiangaben so gut eingehalten, dass die Beamten ihr Einschreiten auf „wenige hinweisende Worte beschränken“ konnten, machte der Einsatzleiter, Osterodes Polizeichef Heiko Fette, deutlich.

Da auch diesmal keine gewaltbereiten Teilnehmer angereist waren, konnten die etwa 50 Einsatzkräfte einen „durchgehend störungsfreien“ Verlauf beider Versammlungen sicherstellen.

„Für uns war neben der Gewährleistung des Versammlungsrechts die Verhinderung von Gesundheitsgefahren für die Anwesenden das vorrangige Ziel. Beides haben wir erreicht.

Es ist gerade in der heutigen Zeit ein gutes Signal, wenn auch bei kontroversen Auseinandersetzungen mit dem Thema ‘Corona’ die geltenden gesetzlichen Regelungen beachtet werden.“, lobte Polizeiführer Fette das beispielhafte Verhalten der Teilnehmer beider Versammlungen. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.