Konzert am 7. Oktober

Restkarten: Max Raabe kommt in Kürze in die Göttinger Lokhalle

Erst Bad Sooden-Allendorf (Foto) jetzt Göttingen: Max Raabe und das Palast Orchester traten im August in Nordhessen auf – jetzt kommt Raabe in die größte Veranstaltungshalle der Region, in die Göttinger Lokhalle.
+
Erst Bad Sooden-Allendorf (Foto) jetzt Göttingen: Max Raabe und das Palast Orchester traten im August in Nordhessen auf – jetzt kommt Raabe in die größte Veranstaltungshalle der Region, in die Göttinger Lokhalle.

Das Konzert von Max Raabe in der Lokhalle findet statt! Das ist die Meldung, auf die viele Musikfans gewartet haben: Mit seinem Palast Orchester kommt er am Donnerstag, 7. Oktober, in die Göttinger Lokhalle.

Göttingen – Beginn ist um 20 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr). Es ist der Nachholtermin für das am 20. Dezember 2020 coronabedingt ausgefallene Konzert. Alle Karten sind noch gültig. Und: Es gibt auch noch einige Restkarten, die hier zu kaufen sind.

„Heute ist ein guter Tag, um glücklich zu sein” ist inzwischen ein geflügeltes Wort geworden. Max Raabe schrieb die Zeile für das Lied „Guten Tag, liebes Glück“. Nun wird “Guten Tag, liebes Glück” auch der Titel des neuen Konzertprogramms von Max Raabe & Palast Orchester sein.

Dazu erscheint im November das Album „Max Raabe & Palast Orchester MTV Unplugged”. Zu dieser besonderen Live-Produktion lud sich das Ensemble Künstler ein, die man nicht sofort mit ihm in Verbindung gebracht hätte. Max Raabe präsentiert auch „Guten Tag, liebes Glück“ zusammen mit der charmanten Sängerin LEA, mit Herbert Grönemeyer singt er „Mambo“, „Der perfekte Moment” entwickelt sich durch Samy Deluxe mühelos zur Rap-Nummer, und mit dem monströsen Mr. Lordi entsteht eine überraschend berührende Version von „Just A Gigolo“. Getragen wird das Ganze mit traumwandlerischer Sicherheit vom virtuosen Palast Orchester.

Diese und weitere Titel des Albums werden Teil der des Konzerts am Donnerstag, 7. Oktober, sein. Leider werden die „Guten Tag, liebes Glück“. Leider werden die Star-Gäste von der Platten-Produktion nicht dabei sein können.

Dazu kommen weitere „Raabe-Pop“-Titel die geschickt verwoben werden mit alt-geliebten und neu entdeckten Liedern aus den 20er/30er Jahren, verspricht der Veranstalter  tko

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.