Corona-Virus

Luftreinigungsgeräte in Schulen und Kitas der Gemeinde Rosdorf sind in Betrieb

Vier Personen sitzen um ein Metallgerät verteilt, zwei davon zeigen darauf.
+
Die Luftreinigungsgeräte sind in Rosdorf in Betrieb: (von links) Schulleiterin Elke Bornemann-Polzer, Bürgermeister Sören Steinberg, Iris Klinge von der Gemeindeverwaltung und Konrektorin Esther Jacobsen stellten die Technik vor.

Die Gemeinde Rosdorf hat mehr als 30 Luftreinigungsgeräte für die beiden Grundschulen, den Hort und den gemeindeeigenen Anne-Frank-Kindergarten angeschafft.

Rosdorf – Der Verwaltungsausschuss hatte den Kauf zuvor beschlossen. 16 dieser Geräte stehen in der Heinrich-Grupe-Grundschule. Sie werden mit Zeitschaltuhren gesteuert.

Geräte sollen Schüler nicht während des Unterrichts stören

Morgens vor Schulbeginn beginnen die Geräte bereits, die Luft zu reinigen – auf hoher Stufe. Mit voller Leistung laufen die Reiniger auch während der Pausen und nach dem Unterricht.

Während der Schulstunden wird die Leistung heruntergedreht, damit die Mädchen und Jungen nicht beim Lernen gestört werden. Schulleiterin Elke Bornemann-Polzer und Konrektorin Esther Jacobsen betonten, dass die Handhabung der Geräte problemlos sei.

Die Kommunalpolitiker in Rosdorf waren sich beim Kauf der Luftreiniger einig, um die Situation in den Schulen und Kitas zu verbessern. Bürgermeister Sören Steinberg (SPD): „Mit der Anschaffung der Luftfilter, die die Viren zerstören, wollen wir mit dazu beitragen, die Sicherheit für die Kinder, Lehrerinnen und Lehrer und den Erzieherinnen und Erziehern zu erhöhen.“

Lüfter ersetzen nicht das regelmäßige Lüften

Die Gemeinde gehe damit weit über die gesetzlichen Vorgaben hinaus. „Mit der hohen Investition von rund 100.000 Euro machen wir deutlich, wie wichtig uns unsere Bildungseinrichtungen sind. Wir hätten uns auch eine höhere Unterstützung vom Land oder Bund gewünscht.“

Die Geräte dekontaminieren die Raumluft mit unterschiedlichen Systemen. Sie zerstören oder zerlegen zudem Viren, sodass sie sich nicht mehr reproduzieren können. Die Anschaffung von Lüftern ersetzt natürlich nicht das regelmäßige Lüften.

Der Göttinger Stadtrat hatte kürzlich 1,5 Millionen Euro für Luftfilter in Schulen bereitgestellt. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.