Deutschland sucht den Superstar

Sänger Leandro aus Rosdorf bleibt bei DSDS im Rennen

+
Tritt bei DSDS an: Leandro Aponte aus Rosdorf kam am Samstag eine Runde weiter.

Beim Casting zur RTL-Show Deutschland sucht den Superstar hat sich der Rosdorfer Leandro Aponte durchgesetzt und ist in Runde zwei.

Die Reise für Leandro Aponte aus Rosdorf bei Göttingen geht bei "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) weiter: Aber der 23-Jährige hat seine Göttinger Zuschauer am Samstagabend beim Jurycasting für DSDS ganz schön zittern lassen. Denn sein erstes Vorsingen kam zunächst gar nicht gut an, aber der zweite Song überzeugte.

Mit einem fröhlichen „Hola“ begrüßte Aponte die Jury in Hamburg. Nicht nur seine auffällige schwarz-goldene Kleidung und der große Hut ließen ihn aus der Menge an Kandidaten hervortreten.

„Woher kommt es, dass deine Stimme so hoch ist? War das schon immer so?“, fragte Chefjuror Dieter Bohlen, nachdem Aponte sich vorgestellt hatte. „Ich weiß nicht, ich singe, weil Gott ist groß“, antwortete Aponte. In einer Talentshow in Venezuela habe er bereits mit seiner Mutter den dritten Platz belegt. Das hinterließ Eindruck. Im Gegensatz zu seiner ersten Nummer: „Strong enough“ von Cher.

Was für den normalen Fernsehzuschauer wie ein talentierter Sänger klang, konnte Dieter Bohlen nicht überzeugen. „Du hast zwar eine außergewöhnliche Stimme, aber Gefühle erreichen mich da nicht.“ Obwohl er die Töne treffe und sein Timing stimme.

Juror und Ex-DSDS-Gewinner Pietro Lombardi war noch kritischer: „Mir gefällt die Stimme überhaupt nicht. Ich kann damit gar nichts anfangen.“

Aber der Rosdorfer Aponte gab nicht auf und sang sein zweites Lied: „Rise like a Pheonix“ von Conchita Wurst, mit fester Stimme und leicht zitternder Hand. Und da fielen Kinnladen hinterm Jurytisch.

„Das war echt hoch mein lieber Scholli“, sagte Dieter Bohlen. „Du singst einfach zu gut, um dir ein Nein zu geben“, sagte Neu-Juror Xavier Naidoo. Dem stimmten auch Pietro Lombardi und Oana Nechiti zu, die vor allem von seinem Kampfgeist beeindruckt waren. Mit vier Mal „Ja“ und einem fröhlichen „Gracias“ zog der Rosdorfer DSDS-Kandidat in den Recall.

Aus unserem Archiv: DSDS-Casting in Göttingen

Der 23-jährige Leandro Aponte lebt seit einem Jahr in Deutschland. Mit seinem Ehemann und ihren zwei Hunden wohnt der gebürtige Venezolaner in Rosdorf. 

„Deutschland sucht den Superstar“ läuft seit 2002 beim Fernsehsender RTL. In der 16. Staffel sitzen Jurorchef Dieter Bohlen, Sänger Xavier Naidoo, Sänger Pietro Lombardi (Gewinner der achten Staffel) und Profitänzerin Oana Nechiti – auch bekannt aus der Fernsehsendung „Let’s Dance“. Die zweite Castingfolge hatte mehr als 3,8 Millionen Zuschauer.

Aus den zwölf Castingshows zu Beginn der Sendung werden rund 120 Kandidaten für den Recall ausgewählt. Den Recall im österreichischen Ischgl verlassen dann 25 Kandidaten in Richtung Thailand.

Dort treten sie für den Einzug in die Mottoshows an, die wieder in Deutschland stattfinden. Diese drei Folgen mit den besten zehn Kandidaten, und das Finale werden live ausgestrahlt. Das Fernsehpublikum entscheidet über Telefon- und SMS-Abstimmung mit.

DSDS läuft dienstags und samstags auf RTL um 20.15 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.