Beamte bitten um Hinweise

Falscher Polizist am Telefon: Rosdorfer ist mehrere tausend Euro los

Rosdorf/Göttingen. Ein falscher Polizist hat am vergangenen Wochenende einen Mann aus Rosdorf um mehrere tausend Euro erleichtert. Die Polizei warnt vor einer aktuellen Serie von betrügerischen Anrufen.

Die Täter setzte den Mann am Telefon psychisch unter Druck: Der falsche Polizist hatte das Opfer zuvor im Laufe des Tages durch verschiedene Schilderungen massiv verunsichert. Schließlich übergab der Rosdorfer sein Geld einem Komplizen.

Die bislang unbekannten Betrüger versuchten am vergangenen Wochenende per Telefonkontakt, 15 potenzielle Opfer zur Übergabe von Geld zu überreden. Durch frei erfundene „polizeiliche Informationen“ oder Geschehnisse versuchten die Gauner, die Angerufenen hinters Licht zu führen. Die Versuche scheiterten in der Regel, weil die Angerufenen Verdacht schöpften und die Polizei informierten.

Um den Rosdorfer Fall zu klären, bittet die Göttinger Polizei Zeugen, die am vergangenen Samstag gegen 23.30 Uhr im Siedlungsweg verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 0551/491-2115 zu melden. 

Tipps der Beamten: Sie warnen vor falschen Polizisten am Telefon.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.