Unterstützung aus EU-Topf

Förderung für Rosdorfer Firma Akcurate: Schnelle Werte für den exakten Autobau

+
Messtechnik für den Automobilbau: Die Erweiterung der Rosdorfer Firma Akcurate wird mit mehr als 2,6 Millionen Euro unterstützt. Dr. Niels Kämpny (rechts) überreichte den Förderbescheid an das Unternehmerpaar Nora und Andreas Kirsch. 

Rosdorf – Exakte Vermessungen von Karosserieteilen sind für den Automobilbau von zentraler Bedeutung. Die Maschinen des Rosdorfer Unternehmens Akcurate liefern diese Werte in einem Bruchteil der üblichen Zeit.

Die nun anstehende Erweiterung des Unternehmens wird mit mehr als 2,6 Millionen Euro unterstützt. Diese finanzielle Förderung kommt von der Europäischen Union und wird über die N-Bank vom Land Niedersachsen ausgezahlt.

Akcurate baut einen neuen Firmensitz im Gewerbegebiet zwischen Rosdorf und Göttingen. Mehr als 14 Millionen Euro werden dafür investiert, davon sind mehr als zwei Millionen Euro für neue Maschinen vorgesehen. Zu den aktuell etwa 50 Beschäftigten sollen fast 30 weitere neu hinzukommen. Im Sommer kommenden Jahres soll der neue Firmensitz mit Produktion, Entwicklung und Verwaltung bezugsfertig sein. Projektleiterin für den Neubau ist Norma Kirsch, die Ehefrau des Geschäftsführers.

Spezieller Sensorkopf

Auf dem Gebiet der Messtechnik für den Autobau hat das Unternehmen eine kleine Revolution ins Leben gerufen: Dank eines Sensorkopfs mit einer speziellen Optik wird laut Geschäftsführer Andreas Kirsch für die Vermessung von Karosserieteilen weniger als eine Minute benötigt. In einem herkömmlichen Messraum muss man mit etwa 25 Minuten rechnen. Die Rosdorfer Technik ermöglicht es zudem, die Teile während der laufenden Produktion zu überprüfen.

Das Beispiel der aufwendigen Glas-Panorama-Dächer für Autos verdeutlicht die Vorteile: Normalerweise dauert die Vermessung etwa zwei Stunden. Mit den innovativen Maschinen aus Rosdorf geht der Vorgang in fünf Minuten über die Bühne.

Spezialisiert ist Akcurate auf Mess- und Sensortechnik für Schiebedachsysteme, Scheinwerfer, Presswerk-Blechteile, Aerospace-Frästeile, Industrieglas und Industrie-Optiken sowie auf weitere Komponenten der Automobilfertigung.

Darüberhinaus realisiert das Unternehmen auch Projekte im Sondermaschinen- und Gerätebau sowie im Bereich der Qualitätssicherung und -überwachung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.