Spende kam bei einer Tombola zusammen

Kräftige Finanzspritze für die Jugend der HG Rosdorf-Grone

+
Spendenübergabe in Rosdorf: (von links) Inken Seebode (HG), Paul Wilke (Schuhhaus Heinmüller) und Birgitt Witter-Wirsam (Holzland Hasselbach). 

Eine Finanzspritze für die Jugendabteilung hat am Mittwoch die HG Rosdorf-Grone vom Unternehmen Holzland Hasselbach erhalten. Zusammengekommen war die Spende bei einer Tombola.

Zusammengekommen war die Summe von 3000 Euro bei der Tombola der jährlichen Hausmesse im April. Das Unternehmen stellte dabei gemeinsam mit seinen Partnern über 1000 Preise zur Verfügung – erstmals war das Schuhhaus Heinmüller als Partner dabei. 

Für den Losverkauf und die Organisation der Tombola waren die Mitglieder der HG Rosdorf-Grone zuständig.

Zur Spendenübergabe war dann auch fast die komplette männliche und weibliche B-Jugend der HG Rosdorf-Grone samt Vereinsvorstand und Betreuern vor Ort. „Wir sind sehr dankbar für die Spende“, sagt Vereinsvorsitzende Inken Seebode. 

„Das Geld wird komplett unserer Jugend zur Verfügung gestellt.“ Damit wolle man einen Ausflug oder Trainingsutensilien finanzieren.

 „Ich finde toll, dass es so viele Ehrenamtliche gibt, die die Jugendlichen von der Straße holen. In Vereinen lernen sie, sich zu engagieren“, sagt Holzland Hasselbach-Geschäftsführerin Birgitt Witter-Wirsam. 

Aber für Witter-Wirsam müssten es noch viel mehr junge Leute sein, die sich in der Vereinsarbeit einsetzen: „Wir möchten mit der Spende andere ermutigen, sich ebenfalls ehrenamtlich zu engagieren“, sagt sie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.