Pflanzen sind plattgefahren

Landwirte sind sauer: Autospuren auf Zuckerrübenschlägen bei Rosdorf

+
Ein Blick auf einen der betroffenen Äcker: Die zarten Pflänzchen wurden von den durchdrehenden Rädern zerstört.

Rosdorf. Unbekannte Autofahrer haben in der Nacht auf Donnerstag bei Rosdorf nahe der Autobahn 7 erhebliche Schäden auf mehreren Zuckerrübenschlägen angerichtet.

Die Fahrer drehten Kreise mit offensichtlich durchdrehenden Rädern und fuhren kreuz und quer über mehrere Äcker, auf den gerade Zuckerrüben frisch gekeimt waren. Dabei zerstörten sie hunderte Jungpflanzen und hinterließen neben plattgefahrenen Pflanzen auch tiefe Spuren.

Die betroffenen Landwirte Stefan Lott von der Betriebsgemeinschaft Leinetal sowie Christian Zimmermann von der Betriebsgemeinschaft Obernjesa haben den Schaden, den sie zusammen auf mehrere Hundert Euro beziffern, der Polizei gemeldet.

Nach Angaben von Zimmermann und Lott habe es in der Vergangenheit immer mal wieder einmal den Fall gegeben, dass Autofahrer neben den Wegen über die Felder gefahren seien – in diesem Ausmaß wie jetzt allerdings nicht. (phl)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.