Größerer Markt am alten Standort

Moderner Lidl in Rosdorfs Einkaufsmeile – mit E-Ladesäule

Banner weist auf Eröffnung hin: Der neue Lidl-Markt am Rischenweg in Rosdorf eröffnet nach Neubau am Donnerstag seine Pforten, wird mehr Komfort und Parkplätze bieten.
+
Banner weist auf Eröffnung hin: Der neue Lidl-Markt am Rischenweg in Rosdorf eröffnet nach Neubau am Donnerstag seine Pforten, wird mehr Komfort und Parkplätze bieten.

Der nördliche Teil Rosdorfs entlang des Rischenwegs hat sich in den vergangenen drei Jahrzehnten zu einer Einkaufsmeile gemausert.

Rosdorf – Allein die Dichte der Supermärkte und Discounter ist enorm, dazu kommen Einzelhandel- und Dienstleistungsunternehmen. An der Ecke Rischenweg/Raseweg klaffte einige Monate eine Abrisslücke, dann wurde zügig gebaut, jetzt sind dort ein KiK-Bekleidungsmarkt hochmoderner Lidl-Supermarkt entstanden.

Den Lidl gab es dort seit 23 Jahren: Eröffnung ist am Donnerstag, 22. April. Dann gibt es ab 7 Uhr auch Sonderangebote.

Zunächst einmal fällt das Gebäude in „moderner Filialbauweise“ auf, diese bietet eine Glasfront, die viel Tageslicht im Inneren bietet. Dort stehen 1360 Quadratmeter Verkaufsfläche zur Verfügunt, ist Platz für breitere Gänge und eine entsprechende Warenpräsentation Mehr Platz erhalten die Sortimente Obst und Gemüse, Backwaren, Frischfleisch und Molkereiprodukte – das bedeutet auch: mehr Auswahl, wie Verkaufsleiter Thomas Borz sagt. Zudem sollen sich die Kunden besser orientieren können, dafür sorgen neue Regale und Kühlmöbel – auch die Kennzeichnung der Produktkategorien über den Regalen sei verbessert worden.

„Mit unserer neuen Filiale machen wir den Kunden den Einkauf noch angenehmer, schneller und einfacher“, verspricht Thomas Borz, der auch die Hygiene und Schutzmaßnahmen erwähnt: Dazu gehören Plexiglasschutzwände an allen Kassen, Servicestationen mit Desinfektionsmittel nahe der Einkaufswagen sowie Hinweise zu Hygiene- und Abstandsregelungen.

Und draußen auf dem Parkplatz mit seinen 102 Plätzen findet sich eine Ladesäule für E-Autos, an der Kunden ihre Fahrzeuge mit einer Leistung von bis zu 22 bzw. 50 Kilowatt mit Strom betanken können. Dafür bietet die Elektroladesäule ein AC- sowie DC-Anschlusskabel für gleichzeitiges Laden an zwei Ladepunkten. Rosdorf ist der dritte Lidl-Standort in der Region mit einer solchen E-Ladesäule.

Stichwort Nachhaltigkeit: Die Filiale in Rosdorf kommt laut Lidl ohne fossile Brennstoffe aus, benötigt 100 Prozent weniger primäre Energiequellen und erzeugt damit 30 Prozent weniger CO2-Ausstoß im Vergleich zu einem herkömmlichen Lebensmittelmarkt. Heizen und Kühlung erfolgt über eine effiziente Betonkerntemperierung. Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung sowie Wärmedämmung sparen weitere Energie ein. Die LED-Beleuchtung verringert den Stromverbrauch im Vergleich um rund 42.000 Kilowattstunden sowie den Kohlenstoffdioxidausstoß um etwa 17 Tonnen pro Jahr. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.