52 Plätze für Mädchen und Jungen

Richtfest: Hort-Neubau in Rosdorf wächst

+
Freude über schnellen Baufortschritt: Rosdorfs Bürgermeister Sören Steinberg (rechts) und die Gäste beim Richtfest des neuen Horts, der gegenüber dem Rathaus im Zentrum Rosdorfs entsteht.

Rosdorf. Die Bauarbeiten am neuen Rosdorfer Kinderhort schreiten zügig voran. Nur rund zwei Monate nach dem Baubeginn wurde am Montag bereits Richtfest gefeiert.

Gegenüber dem Rathaus entsteht ein eingeschossiger Bau mit einer Nutzfläche von 450 Quadratmetern für 52 Hortplätze. Notwendig wurde der neue Hort, weil in der benachbarten Heinrich-Grupe-Grundschule, wo die Einrichtung derzeit untergebracht ist, aus allen Nähten platzt und dort mehr Unterrichtsräume benötigt werden. Also muss der Hort umziehen.

„Der neue Hort liegt nun direkt an der Schule, so dass die Kinder künftig kurze Wege haben“, betonte Rosdorfs Bürgermeister Sören Steinberg (SPD).

Der neue Kinderhort hat ein Investitionsvolumen von etwa 1,5 Millionen Euro.

Bauherren sind die Geschwister Elmar und Tanja Mönnig von der Firma Mönnig-Bau in Elvershausen (Landkreis Northeim). Nach der Fertigstellung wird die Gemeinde Rosdorf Mieter des neuen Horts. Die Gemeinde hat mit Mönnig-Bau einen auf 25 Jahre laufenden Mietvertrag abgeschlossen und sich das Vorkaufsrecht gesichert.

Für die Gemeinde Rosdorf bedeutet der Neubau auf dem rund 1500 Quadratmeter großen Grundstück an der Langen Straße, dass sie die Container, die von der Grundschule als Klassenräume genutzt werden müssen, abbauen kann. Die frei werdenden Räume durch den Umzug des Horts sollen dann für den Unterricht der rund 300 Grundschüler genutzt werden. Der neue Hort soll bis zum 31. Oktober fertiggestellt sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.