14 Fahrern wurde Weiterfahrt untersagt

Sprinter-Kontrolle auf Raststätte: Polizei stellt viele Verstöße fest

Produktionsjubiläum bei Mercedes-Benz in Brandenburg
+
Sprinter sind bei vielen Transportaufgaben im Einsatz. Sie wurden von der Polizei jetzt unter die Lupe genommen (Symbolbild)

Sie sind flink und flexibel einsetzbar, machen aber der Polizei zunehmend Sorgen: Bei einer Kontrollaktion bei Rosdorf gab es bei fast allen der 80 überprüften Sprinter-Fahrzeuge Beanstandungen. 14 Fahrern musste die Weiterfahrt untersagt werden.

Rosdorf – Die Beamten nahmen die Fahrzeuge bei einer Schwerpunkt-Kontrollaktion am Montag zwischen 7.30 und 14 Uhr auf dem Gelände der Rastanlage Göttingen-West an der A 7 bei Rosdorf unter die Lupe. Dabei hatten die Experten im Prinzip bei nahezu jedem der gewerblich genutzten Kleintransporter etwas zu bemängeln, beispielsweise im Zusammenhang mit der vorgeschriebenen Ladungssicherung oder den Sozialvorschriften. Auch zehn gefahrgutrechtliche Verstöße wurden registriert. Ein Fahrer saß unter Alkoholeinfluss am Steuer, ein weiterer besaß keine gültige Fahrerlaubnis. Deshalb erwartet den Mann jetzt eine Strafanzeige.

Die Polizei leitete etwa 40 Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren ein. 14 Transporterfahrern wurde wegen der festgestellten Verstöße noch vor Ort die Weiterfahrt untersagt. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.