Olaf Lies stellte Liste in Hannover vor

Drei Bahn-Haltepunkte für die Region: Rosdorf, Verliehausen und Naensen

+
Rosdorf soll wieder einen Bahn-Haltepunkt bekommen: Laut Verkehrsminister Olaf Lies kann das Projekt kurzfristig umgesetzt werden. Das Foto zeigt den ehemaligen Bahnhof.

Rosdorf/Verliehausen/Naensen. Gute Nachrichten für die Region: Drei Bahn-Haltepunkte sollen in Südniedersachsen wieder eröffnet werden. Es sind Rosdorf bei Göttingen, Verliehausen bei Uslar sowie Naensen bei Einbeck.

Ganz oben auf der am Montag in Hannover bekannt gewordenen Positiv-Liste steht – als kurzfristig umsetzbar – Rosdorf. Allerdings gibt es einen Vorbehalt: Noch stehen nicht alle Rahmenbedingungen für künftigen Fahrplan fest. Das muss erst geklärt werden. In der Gemeinde südlich von Göttingen würde dann der Cantus halten, der neben Göttingen auch Fulda, Bebra, Bad Hersfeld, Witzenhausen, Hann. Münden und Kassel anfährt. In Rosdorf gibt es zwei Möglichkeiten:

• Rosdorf-Mitte: Diese Variante sieht einen Haltepunkt im Bereich der Unterführung an der Rase vor. Mit bis zu 1400 Reisenden wird an diesem Standort gerechnet, so die Prognose. Allerdings gibt es zwei Dinge, die gegen den Standort sprechen: Der Haltepunkt würde im Überschwemmungsgebiet liegen. Außerdem müssten mehr als drei Millionen Euro investiert werden. 4000 Einwohner könnten diesen Haltepunkt bequem erreichen.

• Rosdorf-Süd: Bei dieser Variante könnte der Haltepunkt im Bereich des ehemaligen Bahnhofs entstehen. Bis zu 1190 Reisende täglich werden prognostiziert. Über 3200 Einwohner können diesen Haltepunkt zu Fuß erreichen. Die Investitionen belaufen sich auf etwa 1,8 Millionen Euro. Laut einer Studie ist bei dieser Variante der Kosten-Nutzen-Faktor besser als beim Bau eines Haltepunktes an der Rase.

Aktualisiert um 14.50 Uhr.

Verliehausen bei Uslar liegt an der Bahnstrecke von Göttingen nach Ottbergen. Bislang fährt die Nord-West-Bahn am Dorf vorbei ohne zu halten. Der künftige Haltepunkt würde direkt am Ortsrand liegen. Schon bald sollen die Züge, die bislang noch zwischen Ottbergen und Göttingen pendeln, bis nach Paderborn fahren. Umsetzung: mittel- bis langfristig.

In diese Kategorie gehört auch Naensen bei Einbeck. Der Ort liegt an der Strecke zwischen Kreiensen und Paderborn, die ebenfalls von der Nord-West-Bahn bedient wird. Auch dort fährt die Bahn vorbei.

Verkehrsminister Olaf Lies stelle hatte die Liste mit den Haltepunkten, die für eine Reaktivierung in Frage kommen, in Hannover vorgestellt. Die ersten der 20 Haltepunkte sollen schon 2017 wieder eröffnet werden. An den Kosten will sich das Land Niedersachsen mit 75 Prozent beteiligen. „Zusätzliche Bahnhaltepunkte tragen maßgeblich dazu bei, das Angebot auf der Schiene in Niedersachsen weiter zu verbessern“, sagte Lies. Im August 2013 hatte er den Startschuss zur Untersuchung von zusätzlichen Strecken sowie Haltepunkten gegeben. Die damit beauftragte Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) hat seitdem insgesamt 38 Stationen einer eingehenden Analyse und Bewertung unterzogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.