Bei einem Konzertabend in der Göttinger Uni-Aula kamen über 4200 Euro zusammen

Rotary-Club unterstützt Musiker-Nachwuchs

Rotary-Spende für Jugend musiziert: Der Regionalvorsitzende der Initiative für den Bereich Northeim, Osterode und Göttingen, Heinz Weyhing (rechts) erhielt aus den Händen von Hermann Breuer (links) und Joachim Bekedorf über 4200 Euro und einen Blumenstrauß. Foto: Niesen
+
Der Regionalvorsitzende der Initiative für den Bereich Northeim, Osterode und Göttingen, Heinz Weyhing (rechts) erhielt aus den Händen von Hermann Breuer (links) und Joachim Bekedorf über 4200 Euro und einen Blumenstrauß.

Göttingen. Der Regionalvorsitzende der Initiative Jugend musiziert für die Landkreise Northeim, Osterode, Göttingen und Stadt Göttingen, Heinz Weyhing (Northeim) hat vom Rotary-Club Göttingen-Hann. Münden eine Spende in Höhe von über 4200 Euro für die Förderung junger Musiker erhalten.

Bei der Summe handelt es sich um den Reinerlös eines Konzertabends in der Göttinger Uni-Aula unter der Überschrift „Bach meets Tango“ mit dem Concerto Verizano unter der Leitung von Hermann Breuer, dem ehemaligen Intendant und Chefdirigenten der Thüringen Philharmonie Gotha-Suhl. Er lebt inzwischen als freier Dirigent in Göttingen. Das Geld ist gut angelegt: Die regionale Initiative Jugend musiziert schafft es immer wieder, junge Musiker bis zum Entscheid auf Bundesebene zu schicken. Der 50. Bundesentscheid findet vom 17. bis 23. Mai in Erlangen, Fürth und Nürnberg statt. Über die Entscheide in den 160 Regionen Deutschlands und die Landeswettbewerbe musste sich der Musiker-Nachwuchs dafür qualifizieren. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.