Bedeutende Leistung des Verlegers

Royal Photographic Society-Preis für exzellenten Göttinger Foto-Buch-Macher Gerhard Steidl

Fotokunst in exzellenten Fotobüchern: Dafür steht Gerhard Steidl und sein gleichnamiger Verlag in Göttingen. Steidl gestaltet zudem weltweit Foto-Ausstellungen, auch im Göttinger Kunsthaus, dessen Gründungsdirektor er ist.
+
Fotokunst in exzellenten Fotobüchern: Dafür steht Gerhard Steidl und sein gleichnamiger Verlag in Göttingen. Steidl gestaltet zudem weltweit Foto-Ausstellungen, auch im Göttinger Kunsthaus, dessen Gründungsdirektor er ist.

Erneut eine Auszeichnung für den Göttinger Verleger Gerhard Steidl: Er wurde jetzt mit dem Photographic Publishing Award 2021 der Royal Photographic Society ausgezeichnet.

Göttingen/Bristol – Die Jury würdigt damit die „bedeutende Leistung als Verleger zeitgenössischer Fotobücher und eines umfangreichen deutschen Literaturprogramms“. Gewürdigt wird auch die Arbeit als Kurator und Gestalter bei internationalen Foto-Ausstellungen.

Die Feier zur Verleihung konnte pandemiebedingt i nicht stattfinden. „Diesen Preis zu bekommen, war eine kleine Überraschung. Ich fühle mich geehrt und freue mich sehr über diese Auszeichnung“, sagte Steidl in einer Video-Botschaft. Die Preise werden von Experten vergeben, nominiert werden die Kandidaten vom Publikum. Das mache ihn besonders stolz, sagte Steidl. „Denn es zeigt, dass die Menschen, die Steidl Bücher kaufen und lesen, ihnen einen Platz in ihren Buchregalen geben, glücklich sind mit dem, was wir tun. Der Preis ist ein Ansporn auch weiter Bücher zu machen und sie in alle Ecken dieser Welt zu liefern!“

Der Royal Photographic Society Award wird seit 143 Jahren verliehen und ist nicht nur der älteste sondern auch einer der renommiertesten Fotografie-Preise. Die 18 Preiskategorien reichen von klassischer Fotografie bis zu Neuen Medien, Wissensvermittlung und Kuratierung.

Die Royal Photographic Society hat ihren Sitz in Bristol und wurde 1853 in Großbritannien gegründet, mit dem Ziel „die Kunst und Wissenschaft der Fotografie zu fördern“. Die Gesellschaft hat seit Beginn Fotografien gesammelt und verfügt heute über eine er wichtigsten fotografischen Sammlungen der Welt. Seit 1853 gibt die RPS eine eigene Zeitschrift heraus The Photographic Journal.

Gerhard Steidl legte mit 17 das Abitur ab und gründete kurz darauf, 1968, seinen eigenen Verlag. 1972 erschien das erste Buch im Steidl Verlag: „Befragung der documenta“.

1996 entschied sich Gerhard Steidl, sein Gespür und seine Leidenschaft für Fotografie in einem eigenen Fotobuchprogramm umzusetzen – mit internationaler Zielrichtung. Der Verlag hält die Weltrechte an den Büchern und vertreibt sie in mehr als 40 Ländern. Inzwischen veröffentlicht Steidl das größte Buchprogramm zeitgenössischer Fotografie.

Seine Arbeit wurde vielfach gewürdigt. Und: Als erstem Nicht-Fotografen wurde Steidl 2020 der Preis für „Herausragende Leistungen für Fotografie” der Sony World Photography Awards verliehen. Er ist Initiator und Gründungsdirektor des Kunsthaus Göttingen, das im Frühjahr 2021 eröffnet wurde. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.