Sartorius: Baustelle im Göttinger Industriegbeiet liegt im Zeitplan

Der Plan: Sartorius-Campus im Göttinger Industriegebiet. Foto: Sartorius/nh

Göttingen. Die Arbeiten an der Großbaustelle der Sartorius AG an ihrem Campus im Göttinger Industriegebiet verlaufen im geplanten Zeitfenster. Das sagte Vorstandschef Dr. Joachim Kreuzburg im Gespräch mit unserer Zeitung.

„Alles prima, alles wie geplant“, sagte Kreuzburg mit Blick auf die Großbaustelle. die bis zum Jahr 2020 rund 500 Millionen Euro verschlingen wird.

Dazu gehören: neue Produktionshallen für die Sparte Laborprodukte, eine Halle für Produktionslogistik, eine Membranziehmaschine in einer Halle, ein neues Hauptverwaltungsgebäude inklusive IT sowie ein neues Gebäude für Vertrieb, Marketing und ein neues Betriebsrestaurant. Letzteres sei so wichtig wie die anderen Projekte, denn manchmal fänden nicht alle, die essen gehen wollten, einen Platz, schilderte Kreuzburg. Fertig ist bereits Göttingens größtes Parkhaus mit 1300 Plätzen, es hat zehn Millionen Euro gekostet.

Mit der wirtschaftlichen Entwicklung im Jahr 2015 sei der Vorstand sehr zufrieden. Man habe zwischenzeitlich etwas weniger erwartet, jetzt sehe es aber sehr gut aus“, fasste Kreuzburg zusammen. „Die Aktionäre dürften auch bei der nächsten Hauptversammlung recht zufrieden sein.“ (tko)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.