Sartorius öffnet in dieser Woche die Tore für Besucher

Da wächst etwas aus dem Boden: Die Zentrale der Sartorius AG in Göttingen im Industriegebiet Grone. Die großen Erweiterungsarbeiten gehen voran. Foto: Rampfel

Göttingen. Sartorius beteiligt sich an der bundesweiten „Woche der Industrie“. Besucher können am Donnerstag, 22. und Freitag, 23. September.

Der Göttinger Pharma- und Laborzulieferer Sartorius lädt Interessierte ein, den Sartorius Campus im Industriegebiet Grone zu besuchen.

Während der Betriebsbesichtigung möchte Sartorius Einblicke geben in ein Industrieunternehmen, das seinen Kunden innovative Technologien bietet und über moderne Produktionsprozesse verfügt.

Im Göttinger Werk werden Filter und Membranen für die Biopharma-Industrie hergestellt sowie Laborgeräte wie Waagen, Reinstwassersysteme oder Feuchtemessgeräte produziert. Anfang Juli hat Sartorius die neue Laborinstrumentenfertigung, die rund 20.000 Quadratmeter umfasst, in Betrieb genommen.

Die Aktionswoche, die von Wirtschaftsverbänden, Gewerkschaften und dem Bundeswirtschaftsministerium initiiert wurde, möchte einer breiten Bevölkerung die Bedeutung der Industrie für Wohlstand und Arbeitsplätze in Deutschland näherbringen.

Mit 2.500 Beschäftigten in Göttingen zählt Sartorius zu den größten Arbeit- und Auftraggebern der Stadt und leistet einen Beitrag zur Steigerung von Wachstum und Kaufkraft. (tko)

Die Betriebsführungen bei Sartorius in Göttingen finden am 22. und 23. September, jeweils von 9.30 bis 12.30 Uhr. Anmeldungen sind per E-Mail möglich bei Anja.Tamm-Rocker@Sartorius.com.

Weitere Informationen zur bundesweiten Aktionswoche gibt es unter: www.ihre-industrie.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.