Schein einer Taschenlampe verrät mutmaßliche Einbrecher

Rubrikenlistenbild: dpa

Duderstadt. Nach dem Hinweis eines aufmerksamen Nachbarn nahm die Polizei in der Nacht zu Samstag zwei mutmaßliche Einbrecher in Duderstadt fest.

Der Schein einer Taschenlampe hatte sie verraten. Die Beamten schnappten die beiden 17 und 21 Jahre alten jungen Männer gegen 1.30 Uhr am Tatort an der Straße „Auf der Klappe“. Die beiden Duderstädter sind nach derzeitigem Ermittlungsstand dringend verdächtig, durch ein aufgebrochenes Kellerfenster in ein Wohnhaus eingestiegen zu sein.

Anschließend durchsuchten sie die Wohnung im Erdgeschoss des Hauses nach Diebesgut. Ein Nachbar wurde durch verdächtige Geräusche und den Schein einer Taschenlampe auf das Geschehen aufmerksam und alarmierte die Polizei.

Als die beiden Eindringlinge den herannahenden Streifenwagen bemerkten, flüchteten sie aus dem Gebäude und versteckten sich hinter einem in unmittelbarer Nähe abgestellten Auto. Dort wurden sie kurz danach aufgegriffen und zur Polizeidienststelle gebracht. Beide Tatverdächtige sind polizeilich bereits bekannt. Sie wurden im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an. (bsc)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.