Nach Unfall mit Bagger

Schicksal der gerammten Fußgängerbrücke noch offen

+

Nachdem ein Bagger am Montag in Göttingen gleich zwei Brücken gerammt hat, ist das Schicksal der Fußgängerbrücke zum Schützenplatz noch unklar. Das Urteil eines Sachverständigen wird für Mittwoch erwartet, kündigte die Stadt am Dienstag an.

Dann entscheidet sich, ob die schwer beschädigte Fußgängerüberführung saniert werden kann oder abgerissen werden muss. In diesem Fall müssten auch Fernwärmeleitungen verlegt werden, was mindestens eine Woche dauern würde.

Die Sperrung der Brücke (Bild) und der Godehardstraße zwischen Hildebrandstraße und Carl-Zeiss-Straße bleibt bis auf Weiteres bestehen. (jap)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.