Theaterprojekt: Schnell durch das Leben

Die Schauspieler Andreas Daniel Müller, Imme Beccard und Andreas Klumpf (von links) bereiten sich auf ihren großen Auftritt am 9. Oktober vor. Foto: Gewert

Göttingen. Die moderne Gesellschaft lebt auf der Überholspur. Je schneller desto besser. Das Theater M21 präsentiert in performativer Erzählform das Projekt „Schneller Schlafen".

Es befasst sich mit dem messbaren Teil der Persönlichkeit in absoluten Werte, wie dem Gewicht. „Es ist kein Stück, sondern Stückentwicklung“, sagt Nicola Bongard, Dramaturgin vom Theater M21. Das „vermessene Ich“ zeigt Szenen zum erfassbaren Menschen.

Die Stückentwicklung zeigt das Phänomen des sogenannten Self-Trackings, der Selbstoptimierung mithilfe von Apps und Messgeräten. Außerdem wird die Quantified-Self-Bewegung aufgegriffen, die Fitness und Glauben an die Technik fokussiert. Das „Ich“ wird zum Produkt der eigenen Fitness.

Das szenische Optimierungsprogramm bewegt sich zwischen schwermütigen und größenwahnsinnigen Impulsen. Es handelt von optimalen Menschen, Methoden, Messlatten, effektiven Apps und abhängigen Workaholics.

Die Dramaturgin beschreibt das Werk als empathisch, authentisch und absurd. „Wir erzählen keine Geschichte. Es ist kein geschlossenes Stück und behält den Charme der Improvisation.“ Sechs Wochen wurde an dem Projekt gearbeitet, viele Ideen entstanden durch Gespräche. Die Darsteller wollen bei den Zuschauern eine Mischung aus Spaß und Tiefgang erzeugen. Um die Inszenierung kümmerte sich Joachim von Burchard, die Ausstattung übernahm Jeannine Simon. Spielen werden Imme Beccard, Andreas Daniel Müller und Andreas Klumpf. Wie das offene Konzept bei den Gästen ankommt, wird sich zeigen. Eines sei aber gewiss: „Es wird nicht der klassische Theaterabend.“

Von Marie-Therese Gewert

Premiere ist am Donnerstag, 9. Oktober, um 20 Uhr in der Cheltenham-Passage. Weitere Spieltermine sind:

• 10. bis 12. Oktober

• 18. bis 20. Oktober

• 24. bis 26. Oktober

Kartenvorbestellungen: presse@theater-m21.de oder Tel. 0551/5085624

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.