Schüler-Ticket: Günstige Fahrten in den großen Ferien 

Göttingen. Schüler, die günstig in den Sommerferien unterwegs sein wollen, können in diesem Jahr wieder das Schüler-Ferien-Ticket (SFT) lösen. Es gilt diesmal von Donnerstag, 23. Juni, bis zum Mittwoch, 3. August, und kostet 32 Euro.

Damit können die jungen Leute mit Bahn und Bus durch Niedersachsen, Bremen und sogar bis Hamburg Hbf touren. Für Fahrten innerhalb der Elb-Metropole muss man aber ein Zusatz-Ticket lösen. Schüler bis 15 können das SFT, das nicht übertragbar ist, ohne Nachweis nutzen. Schüler im Alter von 16 bis 22 Jahren müssen einen Schülerausweis, eine Schulbescheinigung oder eine Zeugniskopie dabei haben. Eine Reihe von Sonder- und Speziallinien sowie Inselfähren können nicht benutzt werden.

Wer kein SFT kaufen will, kann für Tagestouren auch das Niedersachsen-Ticket lösen. Es gilt während der Sommerferien ausnahmsweise bereits vor 9 Uhr. „Im Aktionszeitraum dürften etliche Berufspendler und Schüler im Urlaub beziehungsweise in den Ferien sein“, so Andreas Meyer, Geschäftsführer der Niedersachsentarif GmbH (NITAG). „Deshalb wollen wir den Versuch starten, den Daheimgebliebenen oder auch Urlaubern die dadurch frei werdenden Kapazitäten in den Morgenzügen mit dem preisgünstigen Niedersachsen-Ticket zur Verfügung zu stellen.“ Weitere Informationen gibt es im Internet. 

www.schuelerferienticket.de

Rubriklistenbild: © Jelinek

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.