Landkreis findet Transportunternehmen

Schulbusse im Landkreis Göttingen fahren auch nach den Ferien

Göttingen/Duderstadt. Der Landkreis Göttingen hat Ersatz gefunden: Die sogenannte Schülersonderbeförderung (Fahrten zu Förderschulen) ist für die Zeit nach den Weihnachtsferien gesichert.

Ab Montag, 8. Januar, übernimmt das Göttinger Unternehmen Hainberg Transporte H.-W. Kulle die Touren, die bislang von der Firma Rizor bedient wurden.

Das betrifft die Fahrten in der Kernstadt Duderstadt und zum Schulzentrum in Göttingen-Geismar. Damit sei gewährleistet, dass die bevorstehende Betriebseinstellung von Rizor keine Auswirkungen auf die Beförderung von Schülern mit Handicap haben werde, teilte der Landkreis Göttingen mit.

Auch für den Linienverkehr im Landkreis werde an einer Lösung gearbeitet, hieß es weiter. Betroffen davon ist das Teilnetz 11 Osterode – Bad Grund – Clausthal-Zellerfeld. Der Zweckverband Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (ZVSN) sei intensiv damit befasst, den Busverkehr auf den betroffenen Linien sicher zu stellen. Bereits Mitte Dezember hatte der ZVSN ein Vergabeverfahren eingeleitet, Interessenten gibt es auch schon.

Rubriklistenbild: © Archivfoto: Rampfel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.