Klassenräume komplett zerstört

Kinder (11 und 12) verwüsten Schule komplett: Es entsteht ein Schaden von über 150.000 Euro

Eine zerschlagene Glastür und ein verwüsteter Gang zeigen das Ausmaß von Vandalismus in einer Schule.
+
Drei Kinder haben eine Schule in Niedersachsen verwüstet. Unter anderem haben sie Scheiben eingeschlagen und Waschbecken aus den Wänden gerissen. (Symbolbild)

In Bissendorf in Niedersachsen haben Kinder im Alter von elf und zw��lf Jahren mehrere Klassenräume in einer Schule komplett verwüstet. Dabei ist ein riesiger Schaden entstanden.

  • Drei Kinder haben eine Schule in Niedersachsen verwüstet
  • Acht Klassenräume sind komplett zerstört
  • Es entstand ein Schaden von 150.000 Euro

Bissendorf - Drei Jungen im Alter von elf und zwölf Jahren haben eine Schule in Bissendorf (Landkreis Osnabrück) in Niedersachsen verwüstet. Am Sonntagabend randalierten die Kinder in dem Schulgebäude der Oberschule „Am Sonnensee“. Das Resultat: Acht Klassenzimmer sind komplett zerstört.

Wie die Polizei mitteilt, brachen die drei Jungen in die Schule ein. Dort randalierten sie, zerschlugen Fensterscheiben, beschmierten Wände und Türen mit Farbe und rissen Waschbecken aus den Wänden. Außerdem öffneten die Jungen mehrere Wasserhähne. Dadurch überschwemmte das Gebäude auf allen Stockwerken.

Schule verwüstet: Kinder bereits 25 Mal auffällig

Gegen 20 Uhr hatten Personen drei Kinder auf dem Dach der Schule in Bissendorf in Niedersachsen entdeckt und die Polizei alarmiert. Aufgrund des Wasserschadens musste die Feuerwehr die Schule leer pumpen. Es entstand insgesamt ein Schaden von etwa 150.000 Euro.

Die elf und zwölf Jahre alten Kinder sind bereits polizeibekannt. Sie sollen im Mai bereits 25 Mal auffällig geworden sein. Laut der Polizei ging es dabei hauptsächlich um Sachbeschädigungen, aber auch um Körperverletzung und Diebstahl. Auch bei ihren vorherigen Taten haben die Jungen bereits einen Schaden von insgesamt 50.000 Euro verursacht.

Kinder zerstören Schule: Polizei kennt die Jungen bereits

Bei dem Einbruch in die Schule am Sonntag konnte die Polizei die Kinder nach eigenen Angaben von außen erkennen. Die Jungen flüchteten jedoch in die Richtung eines Maisfeldes. Die Polizei stoppte einen der Jungen noch vor dem Feld. Um die beiden anderen Jungen ausfindig zu machen, war zwischenzeitlich ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Eine Rettungshundestaffel wurde angefordert, wurde jedoch nicht benötigt. Die Jungen wurden von der Polizei in der Nähe ihres Wohnortes gefunden.

Die Jungen im Alter von elf und zwölf Jahren sind aufgrund ihres Alters noch nicht strafmündig. Die Polizei steht nach eigenen Angaben in engem Austausch mit dem Jugendamt. Auch in Bovenden in Niedersachsen wurde in einer Schule randaliert. Die unbekannten Täter sprühten unter anderem mit einem Feuerlöscher. In einer Schule in Witzenhausen in Hessen randalierten unbekannte Personen auf dem Schulhof. (Sarah Neumeyer mit dpa und afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.