Zum Thema Gesamtschulen

Öffentliches Forum: Die Schullandschaft mitgestalten

Ausgezeichnete Schule: Die Georg-Christoph-Lichtenberg Gesamtschule in Göttingen-Geismar war 2011 beste Schule in Deutschland. Foto: nh

Göttingen. Gesamtschulen sind politisch gewollt, werden von der Landesregierung massiv angeschoben. Gesamtschulen sind gefragt, bei Eltern und Kindern. Doch es fehlt an Gesamtschulplätzen. Deshalb soll eine weitere Schule dieser Art entstehen.

Ein „erweitertes Gesamtschulangebot in Göttingen“ wird deshalb zum ersten Mal in einem öffentlichen Forum der Stadtverwaltung diskutiert: Interessierte haben die Möglichkeit am Dienstag, 27. August, von 16 bis 21 Uhr im Ratssaal des Neuen Rathauses am Hiroshimaplatz den Prozess zu begleiten, Anregungen zu geben.

Vor dem Hintergrund, dass eine weitere Gesamtschule in Göttingen nicht nur den Gymnasien vor Ort, sondern auch im Landkreis Konkurrenz machen, Schüler wegnehmen und sogar die Existenz gefährden könnte, macht eine Zusammenarbeit in Stadt und Landkreis erforderlich – deshalb auch das Forum.

„Die Bürger aus Stadt und Kreis sollen an der Entwicklung eines Konzeptes zur Erweiterung des Gesamtschulangebots aktiv mitwirken“, betont Schuldezernent Siegfried Lieske. „Wir schaffen mit dem Forum Möglichkeiten, mit den Experten ins Gespräch zu kommen und mitzugestalten.“

Inhaltlich vorbereitet wird die Veranstaltung durch die Mitglieder des von der Stadt berufenen Experten-Beirats, der einen Vorschlag für den Rahmen des pädagogischen Konzepts eines möglichen neuen Gesamtschulstandorts in der Stadt erarbeiten soll.

Im Beirat sollen aus der Außenansicht heraus Ideen entwickelt werden, die es dem neuen Standort ermöglichen, „auf Augenhöhe mit den vorhandenen, sehr guten und hoch anerkannten Schulen zu arbeiten“, wie Lieske sagte.

Dabei gehe es um Fragen wie: Kann der neue Standort ein Profil entwickeln, das es in Göttingen noch nicht gibt? Welche Akzente können gesetzt werden? Wie könnte ein Profil aussehen?

Die Verwaltung hat durch den Rat den Auftrag bekommen, die Möglichkeiten zur Erweiterung des Gesamtschulangebotes in Göttingen zu prüfen. Dazu wurde nach der Auswertung eines entsprechenden externen Gutachtens gemeinsam mit dem Landkreis Göttingen unter Beteiligung des Gutachters zunächst ein Arbeitskreis aus Vertretern der Politik, der Landesschulbehörde und der potentiell betroffenen Schulen eingerichtet.

In Stadt und Landkreis gibt es folgende Gesamtschulen: Georg-Christoph-Lichtenberg Gesamtschule (IGS) Göttingen, Geschwister-Scholl-Schule (KGS) Göttingen, IGS Bovenden, IGS Duderstadt und KGS Gieboldehausen. Die Göttinger Voigt-Realschule soll zu einer IGS werden. (tko)

• Das Gutachten findet sich im Netz: www.goettingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.