Diesel ausgelaufen

Fahrer übersieht Lkw: Autobahn nach schwerem Unfall gesperrt

Rettungskräfte und Fahrzeuge stehen auf der Autobahn 7.
+
Auf der Autobahn 7 hat sich ein schwerer Unfall ereignet.

Die Autobahn 7 bei Göttingen ist gesperrt. Dort hatte sich ein schwerer Unfall mit zwei Lkw ereignet. Die Bergungsarbeiten dauern an.

  • Die Autobahn 7 bei Göttingen ist gesperrt.
  • In Höhe Friedland hatte sich ein schwerer Unfall mit zwei Lkw ereignet.
  • Hunderte Liter Diesel sind bei dem Unfall ausgelaufen.

Update vom Donnerstag, 29.10.2020, 7.48 Uhr: Die Bergungsarbeiten nach dem schweren Unfall mit zwei Lkw dauern auf der Autobahn 7 weiter an. Zurzeit reinigen Rettungskräfte die Unfallstelle. Allerdings ist mittlerweile ein Fahrstreifen für den Verkehr wieder freigegeben. Der Verkehr staut sich bei Göttingen in Fahrtrichtung Kassel über fünf Kilometer.

Erstmeldung vom Donnerstag, 29.10.2020, 7:24 Uhr: Göttingen - Die Autobahn 7 war in der Nacht zum Donnerstag (29.10.2020) Höhe Friedland in Fahrtrichtung Kassel stundenlang voll gesperrt. Ein 35-jähriger Lkw-Fahrer aus Göttingen hatte gegen 0 Uhr einen anderen Lkw mit Kasseler Kennzeichen, der wegen einer Reifenpanne auf dem Standstreifen stand, übersehen. Das berichtet die Polizeiinspektion Göttingen.

Fahrer übersieht Lkw auf Autobahn und kippt mit Fahrzeug um

Der Göttinger Fahrer streifte den stehenden Lkw. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr rechts in eine Böschung neben der Autobahn. Dort kippte der Lkw um.

Der Fahrer konnte sich nach dem schweren Unfall auf der Autobahn selbstständig aus dem umgekippten Lkw befreien. Alarmierte Rettungskräfte versorgten den verletzten Unfall-Fahrer und transportierten ihn in ein Göttinger Krankenhaus. Der Fahrer des gestreiften Lkw befand sich während des Unfalls in seinem Führerhaus. Er wurde nicht verletzt. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden an den beiden Lkw als hoch ein. Einen konkreten Wert teilten die Beamten bisher nicht mit.

Rettungskräfte versorgten den verletzten Lkw-Fahrer nach dem Unfall auf der Autobahn

Die Bergungsarbeiten auf der Autobahn dauern noch an. Die Rettungskräfte müssen die Ladung des umgekippten Lkw umladen. Erst dann kann das verunglückte Fahrzeug geborgen werden. Bei dem Unfall sind mehrere hundert Liter Diesel aus einem Lkw ausgelaufen und zum Teil in die Erde eingedrungen.

In wie weit die Erde ausgehoben werden muss und wann die Sperrung aufgehoben wird, steht laut Polizei noch nicht fest. Autofahrer sollen bei der A38-Anschlussstelle Friedland von der Autobahn 7 abfahren und dann über die Bundesstraßen 27 und 80 weiter in Richtung Hedemünden fahren. Allerdings ist auch die Umleitungsstrecke bereits überlastet. Zwischen Friedland und Witzenhausen staut sich der Verkehr über fünf Kilometer. Wir berichten an dieser Stelle weiter. (Jan Wendt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.