Seminar für Studieninteressierte: Von der Schule in die Uni

Von der Schulbank in den Hörsaal: Vor dem Start ins Studium kann man sich intensiv beraten lassen. Foto: dpa

Göttingen. Wie geht es nach dem Abitur weiter? Um bei der Orientierung zu helfen, bietet die Zentrale Studienberatung der Universität Göttingen in den Herbstferien Seminartage zur Studien- und Berufswahl an.

Die kostenfreie Veranstaltung mit dem Titel „Abitur und was dann?“ richtet sich an Schüler der Jahrgangsstufen 11, 12 und 13 sowie an alle anderen Studieninteressierten. Die Aktionstage finden am Dienstag, 20. und 21. Oktober, in der Göttinger Studienzentrale, Wilhelmsplatz 4, statt.

„Das anderthalbtägige Training bietet die Möglichkeit, sich mit den eigenen Fähigkeiten, Interessen und Ressourcen auseinanderzusetzen und dem Geheimnis kluger Entscheidungsfindung auf die Spur zu kommen“, sagt Isabel von Colbe-van de Vyver, die die Workshops leitet. In einer Analyse beschäftigen sie sich mit ihren Interessen, Fähigkeiten und Stärken.

Eine Campusführung sowie Gespräche mit Studienbotschaftern, die über ihr Studium an der Uni Göttingen berichten, runden die Veranstaltung ab. Zur weiteren Vorbereitung der individuellen Studienentscheidung gibt es außerdem die Möglichkeit, Einzeltrainings zu vereinbaren. Wer teilnehmen möchte, muss sich vorab im Internet anmelden. (bsc)

www.uni-goettingen.de/de/440796.html

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.