Sonntag Landratsstichwahl in Göttingen: Theuvsen gegen Reuter

+
Landratswahl 2016 Göttingen: Zur Stichwahl treten an Landrat Bernhard Reuter (SPD) und Herausforderer Ludwig Theuvsen (CDU). Hier die Wahlplakate am Weender Tor in der Göttinger Innenstadt.

Göttingen. In zwei niedersächsischen Landkreisen kommte es zur Stichwahl um den Chefsessel in den Landratsämtern: In Helmstedt und Göttingen können die Wähler am Sonntag die Verwaltungschefs bestimmen.

Das Sechser-Kandidatenfeld in Göttingen hat sich gelichtet: Die Plakatwände mit sechs Bewerbern haben sich auf zwei reduziert. Dort, wie hier am Weender Tor in der Innenstadt, stehen sich Amtsinhaber und Titelverteidiger Bernhard Reuter (SPD) und Ludwig Theuvsen (CDU) zwar nicht gegenüber, aber Seite an Seite. Die Wahllokale sind am Sonntag bis 18 Uhr geöffnet. Die Wähler sollten ihre Wahlbenachrichtigungen, die sie vor der Kommunalwahl am 11. September erhalten hatte, wieder mitbringen. Im Kreishaus gibt es ab 18 Uhr wieder eine öffentliche Ergebnispräsentation. Anwesend sein werden dort auch Amtsinhaber Reuter und Konkurrent Reuter. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.