Spaziergängerin entdeckt 100 Jahre altes Klavier im Wald bei Göttingen

Das Klavier mit abgedeckten Tasten stand bei Barterode (Landkreis Göttingen) mitten in einem Wald. Das dunkelbraune Instrument ist vermutlich gut 100 Jahre alt, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Göttingen. Der deutsche Wald steckt voller Überraschungen: In der Nähe von Barterode im Kreis Göttingen hat eine Spaziergängerin ein spielbereites altes Klavier entdeckt.

Das dunkelbraune Instrument ist vermutlich gut 100 Jahre alt, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Die Tasten des Klaviers waren ordentlich mit einem grünen Samttuch abgedeckt. Die Finderin alarmierte die Polizei.

Mehrere Mitarbeiter des Bauhofes der Gemeinde Adelebsen waren nötig, um das Klavier zu bergen und in einer Halle des Bauhofes trocken unterzustellen. Nun sucht die Polizei mit Bildern des Klaviers nach seiner Herkunft beziehungsweise seinem letzten Eigentümer. (mak/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.