Spritmangel: Reisebus blieb im Heidkopftunnel liegen

+
Der Heidkopftunnel: Wegen eines liegen gebliebenen Reisebusses gab es einen längeren Rückstau.

Reiffenhausen. Ein im Heidkopftunnel wegen Spritmangels liegen gebliebener Reisebus aus Polen hat am Mittwoch für einen bis zu drei Kilometer langen Rückstau auf der Autobahn 38 in Fahrtrichtung Halle gesorgt. Das berichtet die Polizei.

Der leere Reisebus war gegen 7 Uhr kurz nach Einfahrt in die Südröhre des Tunnels zum Stehen gekommen. Deshalb musste die Fahrbahn in Richtung Halle kurzfristig gesperrt werden musste. Nachdem ein Abschleppunternehmen Dieselkraftstoff geliefert und die Dieselpumpe entlüftet hatte, konnte der Bus seine Fahrt fortsetzen. Bis dahin hatte sich jedoch ein Stau von etwa drei Kilometern Länge gebildet.

Gegen 8 Uhr lief der Verkehr wieder reibungslos, berichtet die Polizei. Von dem Fahrer wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 100 Euro im Vorgriff auf das zu erwartende Bußgeldverfahren einbehalten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.