Für weitere sieben Jahre

Stadt Göttingen ernennt Bezirksschornsteinfeger

Sie sind für sieben weitere Jahre als Bezirksschornsteinfeger ernannt: Göttingens Erster Stadtrat Christian Schmetz (Mitte) überreichte die Urkunden an (von links) Jörg Rudolph, Stefan Rudolph, Stefan Krüger und Karl-Heinz Schwedheilm. Nicht bei dem Termin dabei war Hilmar Hobrecht.
+
Sie sind für sieben weitere Jahre als Bezirksschornsteinfeger ernannt: Göttingens Erster Stadtrat Christian Schmetz (Mitte) überreichte die Urkunden an (von links) Jörg Rudolph, Stefan Rudolph, Stefan Krüger und Karl-Heinz Schwedheilm. Nicht bei dem Termin dabei war Hilmar Hobrecht.

Sie bringen im sprichwörtlichen Sinne Glück: Die Stadt Göttingen hat fünf Handwerker für weitere sieben Jahre zu Bezirksschornsteinfegern ernannt.

Göttingen – Erster Stadtrat Christian Schmetz überreichte die Urkunden an die Schornsteinfegermeister. Durch ein Gesetz änderte sich Ende 2008 die Arbeit der Schornsteinfeger. Zuvor wurde ein Kehrbezirk auf Lebenszeit vergeben. Seitdem müssen sich die Spezialisten alle sieben Jahre auf einen Bezirk bewerben. Ende des Jahres liefen fünf von neun Göttinger Kehrbezirken aus. Glücklicherweise gab es genau fünf Meldungen, sodass von der Stadt alle Bewerber berücksichtigt werden konnten.

Die Handwerker sind für die Reinigung und Kontrolle von Abgasanlagen, Feuerstätten, Rauchableitungen und Lüftungsanlagen. Außerdem überprüfen sie die Einhaltung der vorgeschriebenen Grenzwerte. In Göttingen sind sie für etwa 20 000 Anlagen zuständig. Hier die ernannten Bezirksschornsteinfeger auf einen Blick: Jörg Rudolph, Hilmar Hobrecht, Stefan Rudolph, Stefan Krüger und Karl-Heinz Schwedhelm. Alle sind seit vielen Jahren in dem Handwerk tätig. Erster Stadtrat Christian Schmetz musste ihnen neben der Urkunden auch noch den Gebührenbescheid überreichen – Ordnung muss schließlich sein. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.