Beschluss des Finanzausschusses

Stadt Göttingen legt ihr Geld nur noch nachhaltig an

Göttingen. Als eine der ersten deutschen Städte will Göttingen sein Finanzvermögen nachhaltig und ökologisch anlegen.

Der Finanzausschuss des Stadtrates habe jetzt eine entsprechende Richtlinie beschlossen, sagte die stellvertretende Ausschussvorsitzende Dagmar Sakowsky (Grüne). Vergleichbare Beschlüsse gebe es bislang nur in Stuttgart und Münster.

Das Finanzvermögen der Stadt Göttingen umfasst knapp 80 Millionen Euro. Laut Sakowsky werde die Anlagenrichtlinie keine Kapitalanlagen bei Unternehmen zulassen, die Kinderarbeit duldeten, Militärwaffen herstellten, auf Atomkraft und klimaschädliche Energien setzten oder Fracking betrieben.

Ethische Grundsätze stärken

Darüber hinaus würden weitere ethische Grundsätze angestrebt. So solle es möglichst keine Beteiligung an Unternehmen geben, die Pflanzen und Saatgut gentechnisch veränderten, Tierversuche für die Herstellung von Kosmetika machten oder denen eklatante Bestechungs- oder Korruptionsfälle nachgewiesen worden seien.

„Wenn wir Geldanlagen tätigen, dann geben wir den Firmen die Möglichkeit, mit diesem Geld zu investieren“, beschrieb Sakowsky das Ziel der von ihrer Partei mit auf den Weg gebrachten Initiative: „Wenn wir nachhaltig investieren, hat das in dreifacher Hinsicht unschätzbare Vorteile: Die Finanzen sind langfristig auf ein sicheres Fundament gestellt, wir fördern unsere nachhaltigen Klimaschutzziele und wir entziehen Firmen, die gegen grundsätzliche ethische Normen verstoßen, die Finanzierungsgrundlage.“ 

Ratssitzung am 17. März

Detlef Johannson, Pressesprecher der Stadt Göttingen, weist jedoch darauf hin, dass die Richtlinie für Kapitalanlagen von der Tagesordnung, der für Freitag, 17. März, angelegten Ratssitzung im Neuen Rathaus vertagt wurde, da es im Finanzausschuss  noch Beratungsbedarf gibt. 

(mel/epd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.