Donnerstag im Bauausschuss: Baptistenkirche und Voigtschule – Verwaltung kontert Kritik

Stadt stellt Offerten von Investoren vor

Baptistenkirche
+
Markantes Ensemble: 13 Nutzer und Investoren haben Angebote eingereicht, die Stadt stellt sie am Donnerstag im Bauausschuss vor.

Göttingen. 13 Angebote sind von Investoren und Interessenten für die Nutzung der ehemaligen Voigtschule und Baptistenkirche in der Bürgerstraße eingegangen. Die Stadtverwaltung wird in der Bauausschusssitzung am Donnerstag alle Nutzungskonzepte vorstellen.

Am 6. Mai wird die Verwaltung dann – ebenfalls in öffentlicher Sitzung – ihr Bewertungskonzept und die Vergabevorschläge erklären.

„Die Verwaltung sichert ihr transparentes Verfahren zu und wird die Beratungen, soweit rechtlich möglich, in öffentlichen Sitzungen durchführen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Darin kontert die Stadt auch Behauptungen des Kulturverbundes Voigtschule und Baptistenkirche, in Göttingen mangele es dramatisch an Probe- und Übungsräumen für kulturelle Gruppen. „Das Angebot in Göttingen an Probe- und Übungsräumen sei in Göttingen deutlich besser als in vergleichbar großen Städten in Niedersachsen“, heißt es. Das sei den Anstrengungen der Stadt in der Vergangenheit zu verdanken.

Die Stadt habe im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten und politischen Beschlussvorlagen viel getan, heißt es weiter.

Beispiele seien das Göttinger Sinfonie Orchester, der Knabenchor, Arbeit und Leben sowie andere, die ihre Probe- und Büroräume bekommen haben. Auch das Lumiere habe seinen Sitz gefunden. Sehr erfolgreich sei auch der Ausbau über zehn Bauabschnitte seit 1989 der Komplex Musa gewesen. Dort finden 60 Musikgruppen in 18 Übungsräumen Möglichkeiten zur Aufnahme und zum Proben.

Aufgeführt werden auch der Ausbau des Künstlerhauses mit Galerie, den Um- und Ausbau des Apex, den Neubau der Volkshochschule, die Sanierung der Stadthalle und des Nachbarschaftszentrums Grone. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.