Start für Händel-Festspiele: Opern für Spezialisten und Neueinsteiger

Gibt Tipps für das Göttinger Musikfestival: Tobias Wolff (rechts), Geschäftsführender Intendant der Händel-Festspiele, rät, auch an der Abendkasse nach freien Plätzen zu fragen. Laurence Dale ist Tenor und Regisseur der Festspieloper Agrippina. Foto: Kopietz

Göttingen. Jetzt geht es los: Die Internationalen Händel-Festspiele mit dem vielsagenden Titel „Heldinnen?!“ beginnen am Donnerstag offiziell. Am Freitag gibt es dann die mit Spannung erwartete Premiere der Festspieloper „Agrippina“ um 18 Uhr unter Regie von Laurence Dale im Deutschen Theater.

Sonst ist das Programm prallvoll und bringt viele Spielorte in der Region unter das Banner der Händel-Festspiele. Es gibt übrigens noch Karten: Nachfragen, ob im Vorverkauf oder an den Abendkassen lohnt sich.

Häufig geistert im Vorfeld immer wieder die Meldung „ausverkauft“ durch die Lande. Woher dieses Gerücht stets kommt, das weiß auch der Geschäftsführende Intendant Tobias Wolff nicht: „Das ist ein Rätsel“, sagt Wolff, der mit einem Vertrag bis ins Jahr 2021 ausgestattet worden ist und somit in Ruhe das 100-jährige Jubiläum der Göttinger Festspiele vorbereiten kann. „Es gibt einen Trend zur Abendkasse“, sagt Wolff und macht damit Kurzentschlossenen Hoffnung, spontan Veranstaltungen besuchen zu können.

Wolff, seit 2011 verantwortlich in Göttingen, hat bereits klare Zeichen gesetzt: Er will das Festival öffnen für Leute, die noch keine Opernfans sind – „und für junge Leute, Kinder, Jugendliche“, wie er sagt. Für Wolff ist es kein Problem, dieses Ziel mit dem Erhalten des überaus treuen Stammpublikums aus aller Welt überein zu bringen.

„Die Festspieloper, die Besetzung der großen Rollen mit Top-Leuten, das Rahmenprogramm - all das bleibt unangetastet“, sagt Wolff, der mit dem musikalischen Leiter Laurence Cummings ein starkes Programm auf die Beine gestellt hat.

Ein guter Ruf, gute Kontakte in der Musik-Szene und die tolle Atmosphäre machen möglich, was das Budget sonst nicht hergeben würde: „Wir haben tolle Besetzungen“, sagt Wolff lachend.

Familienfassung

Am Herzen liegt ihm die Familienfassung der Oper Agrippina am Sonntag, 24. Mai, um 12 Uhr in der Stadthalle. Der Kika-Moderator Juri Tetzlaff wird die Story und Musik - nicht nur Kindern - gerne erklären. „Die Stars machen das gerne mit“, sagt Wolff. „Manche sind dann aber aufgeregter als sonst.“

Ganz offen ist bereits am Samstag. 16. Mai, der Kindertag auf dem Marktplatz und in der Innenstadt von 9.30 bis 17.30 Uhr – alles ist kostenlos.

Natürlich hat Tobias Wolff auch noch Tipps für Kenner parat: Er empfiehlt das Kammerkonzert am Freitag, 22. Mai, um 16 Uhr in der Uni-Aula am Wilhelmsplatz, wo die Mezzosopranistin Marketa Cukrova als fantastische Sängerin die Werke von Händel, Vivaldi und Fasch intonieren wird. Für sehr spannend hält Wolff auch „Maria!“ mit den gefeierten Gislieri Choir&Consort in der Alexandri-Kirche in Einbeck, am Donnerstag, 14. Mai.

Im Rittersaal des Herzberger Welfenschlosses wird es am Sonntag, 17. Mai um 15 Uhr, ein kleines feines Konzert mit Hille Perl & Lee Santana geben. Und zu musikalischen Entdeckungen aus Südamerika rät Wolff ebenfalls, sie können am Montag, 25. Mai, ab 19 Uhr im Rittergut Besenhausen bei Friedland gesammelt werden.

Ein echtes Muss laut Wolff ist natürlich der Besuch der Veranstaltungen mit den Heldinnen der Händel-Festspiele 2015 unter anderem Maria Espada, Sarah Connolly und Donna Leon.

Im Internet gibt es weitere Informationen – auch zum Vorverkauf. (tko)

www.haendel-festspiele.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.